Suchen

Pennengineering Einpressbefestiger

Vorteile und Best Practices durch den Einsatz von Einpressbefestigern

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

Vier erfolgreiche Einsatzbeispiele

Beispiel eins betrifft ein Kühlschrank-Scharnier. Anstelle einer Befestigung mit Schrauben und Bolzen wird der Einpressbefestiger mithilfe eines PEM In-Die-Systems installiert. So lässt sich diese Baugruppe effizienter herstellen, da der Befestiger während des Stanzprozesses für das Scharnier installiert wird, was Arbeitszeit und Kosten verringert. Der neue Stift verlängert die Produkt-Lebensdauer und verbessert die Betriebseigenschaften, und kann dank der Einpresstechnik als Wegbereiter für zukünftige Scharniere gesehen werden (Bild 7).

Eine Stromschien für Computer und Motherboards: Stromschienen befestigte man bisher mit Schrauben und Muttern; unverlierbare Einpressbefestiger bieten jedoch eine zuverlässigere Funktion. Durch den Einsatz der Einpresstechnik lässt sich der Fertigungsprozess vereinfachen und die Anzahl der losen Befestigungselemente verringern. Dazu presst man mit Hilfe eines automatischen Zuführsystems vier PEM HFE-Stifte in die Stromschiene. Dank seines selbst-fixierenden Aufbaus bietet der Befestiger den Zusatzvorteil, dass er sich leichter installieren lässt, weil nur eine lose Mutter benutzt wird, und diese einhändig angebracht werden kann (Bild 8).

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

GPS-Halterung für Telekommunikations-Anwendungen: Bei dieser Anwendung stellte sich nach einem Vibrationstest heraus, dass ein Verbindungselement mit Gewindesicherung erforderlich war. Man entschied sich für eine PEM SL-832-2ZI Mutter, die ohne chemische Gewindesicherung und die zum Anbringen erforderlichen Arbeitsschritte das in dieser Anwendung anfallende Drehmoment aufnehmen konnte. Da gedruckte Leiterplatten komplex und manchmal zerbrechlich sind, ermöglicht der Einsatz von Einpressbefestigern eine Verringerung der Handlingschritte für die Leiterplatte und damit auch eine Senkung des Risikos von Beschädigungen und Folgekosten. Eine geringere Anzahl von losen Befestigungsteilen verringert auch das Überdreh-Risiko, wodurch auch die Leiterplatte beschädigt würde (Bild 9).

Drehmomentwandler-Ring: Normalerweise würde man bei einem Drehmomentring acht Schweißbolzen zur Befestigung verwenden. Wie bereits oben erläutert, verursacht der Schweißprozess zusätzliche Reinigungskosten. Dank der außerordentlichen Stärke von PEM Einpressbolzen ließ sich die Bauteilzahl von acht Schweißbolzen auf vier Einpressbolzen senken, was durch den Einsatz einer Pemserter Presse Arbeitszeit-Einsparungen und damit eine Kostensenkung um 41 % ermöglichte (Bild 10).

MM

(ID:44208617)