NSK Wälzlager-Einsteigerkurs zeigt Wissen kurz und bündig

Der Wälzlager-Spezialist NSK bietet auf seiner Homepage unter neuerdings technisch Interessierten einen Einstieg in die Wälzlager-Thematik.

Firmen zum Thema

Wer mehr über Wälzlager erfahren möchte, kann sich auf der Homepage von NSK den Wälzlager-Einsteigerkurs ansehen.
Wer mehr über Wälzlager erfahren möchte, kann sich auf der Homepage von NSK den Wälzlager-Einsteigerkurs ansehen.
(Bild: NSK)

Vor allem für diejenigen, die sich nur eine Übersicht zum Thema Wälzlager verschaffen wollen, gibt es nun eine Alternative zu Wikipedia und dem Kompendium für Ingenieure, den Dubbel: Unter diesem Link findet man auf der Web-Seite von NSK alles Wissenswerte.

Was suchen eigentlich Menschen auf den Web-Seiten von Unternehmen der Antriebsbranche? Eine Webanalyse der NSK Deutschland GmbH in Ratingen ergab, dass sich überraschend viele Besucher dafür interessieren, was eigentlich ein Wälzlager ist. Weil die Antriebsspezialisten aber Einsteigern nicht das Studium des Wälzlager-Hauptkatalogs zumuten wollten, nahmen sie die wichtigsten Themen des Druckwerks unter die Lupe, sichteten sie und schrieben kurze sogenannte „Technical Insights“, die in das Thema einführen sollen.

Mathias Schlapp, Senior Project Engineer bei NSK erläutert: „Entstanden ist eine kurze Einführung in die Wälzlagerkunde, die in vier kurzen Kapiteln gegliedert ist. Zwei Grafiken, vier Bilder und wenige Sätze erklären im ersten Kapitel in wenigen Minuten, was ein Wälzlager ist und aus welchen Bestandteilen es besteht.“ Kapitelweise kann der Homepage-Gast nun tiefer in das Thema einsteigen – etwa mit Infos zu den Wälzlagertypen im Kapitel 2. Die „Technical Insights“ des Kapitels 3 bieten hingegen sehr Wissbegierigen Downloads von Fachbeitragen aus dem Wälzlager-Hauptkatalog.

Weil aber auch die Wälzlagertheorie manchmal recht grau sein kann, gibt es Beispiele über den verblüffenden Praxiseinsatz im Kapitel 4 des Kompendiums: So erfährt der erstaunte Besucher zum Beispiel, dass Wälzlager bei klirrender Kälte von –253 C° in flüssigem Sauerstoff zuverlässig arbeiten. Notwendig sind solche Lager beispielsweise für Treibstoffpumpen von Weltraumraketen. Aber auch extrem hohe Temperaturen von 300 bis 500 C° müssen von Wälzlagern beherrscht werden. Das ist beispielsweise bei Anwendungen in Computertomographen erforderlich.

(ID:43051060)