Antriebstechnik Wälzlager mit integriertem Direktantrieb

Redakteur: Stefanie Michel

Die Franke-Drehverbindungen mit integriertem Torquemotor zeichnen sich laut Hersteller durch eine hohe Dynamik und Energieeffizienz sowie einen kompakten Einbauraum mit großer Mittenfreiheit aus.

Firmen zum Thema

Die Drehverbindung von Franke vereinigt Wälzlager und Torquemotor.
Die Drehverbindung von Franke vereinigt Wälzlager und Torquemotor.
(Bild: Franke)

Franke bietet Drahtwälzlager mit integriertem Direktantrieb an, die sich durch höchste Energieeffizienz auszeichnen sollen. Da der Antriebsmotor in das Lager integriert ist, können auf Bauteile wie Getriebe sowie Antriebsritzel und somit auf komplexe Schmierkreisläufe verzichtet werden. Die bewegten Massen fallen daher deutlich geringer aus und der Leistungsverlust durch Faktoren wie Reibung und Spiel wird minimiert.

Die Torquemotoren werden direkt in Drehverbindungen von Franke integriert. So erhält der Kunde ein komplett einbaufertiges System. Mit diesem ist es nicht nur möglich eine Rotationsbewegung zu erzeugen, sondern auch zu positionieren oder definierbare Taktschritte auszuführen.

Der Torquemotor hat ein hohes Drehmoment bei einer definierten Drehzahlspanne. Dabei ist der Abstand zwischen Stator und Rotor (Luftspalt) ausschlaggebend für die Größe des Drehmoments. Die vorgespannte Drehverbindung garantiert einen gleichbleibenden Luftspalt.

Alle Messsysteme in die Drehverbindung integrierbar

Zur Bestimmung der Motorposition kann ein Messsystem verwendet werden. Dafür lassen sich in die Drehverbindung alle auf dem Markt verfügbaren Messsysteme integrieren. Standardmäßig werden sehr robuste, induktive Messsysteme eingesetzt. Sie sind als inkrementelle oder absolute Systeme in verschiedenen Genauigkeitsklassen erhältlich. Folgende Schnittstellen sind verfügbar:

  • Inkrementelle Systeme: TTL, 1Vss,
  • Absolute Systeme: EnDat 22; Fanuc, BiSS, SSI – 1Vpp.

Das (geschlossene) Maßband wird direkt auf dem Rotor befestigt und der Messkopf am Stator verschraubt. Denkbar ist auch die Anbringung eines Messsystems an der weiterführenden Konstruktion des Kunden. Da das Maßband ein geschlossener Ring ist, sind hier nur bestimmte Durchmesser verfügbar, was bei der Konstruktion berücksichtigt werden muss. Bei größeren Stückzahlen ist jeder beliebige Durchmesser erhältlich, wodurch jedoch Zusatzkosten entstehen können.

(ID:47515861)