Suchen

Steuern Warum es sich lohnt, jetzt zu investieren

Autor / Redakteur: Melanie Krauß / Melanie Krauß

Sollten Unternehmen ausgerechnet jetzt investieren? Ecovis-Steuerberater Michael Sabisch meint ja – und erklärt anhand eines Beispiels auch warum.

Firma zum Thema

Unternehmen können bei ihren Investitionen von den neuen Steuerregelungen profitieren.
Unternehmen können bei ihren Investitionen von den neuen Steuerregelungen profitieren.
(Bild: ©rangizzz - stock.adobe.com)

Der Gesetzgeber führt für Investitionen in bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens, die 2020 oder 2021 angeschafft werden, eine degressive Abschreibung ein. Wie sich die degressive Abschreibung auswirkt, zeigt Ecovis-Steuerberater Sabisch anhand eines Beispiels:

Unternehmer Max Schreiner kauft eine Maschine für 100.000 Euro. Ihre Nutzungsdauer beträgt acht Jahre. Schreibt er die Maschine degressiv ab, dann darf er im ersten Jahr 25 % von den 100.000 Euro (= 25.000 Euro) ansetzen. Würde er im ersten Jahr nur linear abschreiben, dann könnte er nur 12.500 Euro absetzen (100.000 Euro/8 Jahre).

„Mit der degressiven Abschreibung fahren Unternehmer deutlich besser“, erläutert Sabisch. Er rät dem Beispielunternehmer Max Schreiner dazu, im ersten Jahr 25.000 Euro abzusetzen. Im zweiten Jahr bringt die degressive Abschreibung aber nur noch 18.750 Euro (= 25 % von 75.000 Euro Restbuchwert), da sich die 25-prozentige Absetzung für Abnutzung (AfA) immer nur auf den Restbuchwert bezieht und somit von Jahr zu Jahr geringer wird. Im fünften Jahr würde sich dann ein Wechsel zur linearen Restwert-AfA rechnen.

Achtung! Der anfängliche Vorteil kehrt sich um

„Den Abschreibungswechsel muss man im Auge behalten, da sich der anfängliche Vorteil in den Folgejahren umkehrt“, so Sabisch. Nach ein paar Jahren ist es günstiger, den Restbuchwert des Vorjahres gleichmäßig – also linear – auf die dann noch verbleibende Restnutzungsdauer zu verteilen. Sein Tipp: „Wenn die Abschreibungsbeträge nach der linearen Abschreibung höher sind als nach der degressiven, dürfen Unternehmer zur linearen Abschreibung wechseln.“

Auch für alle, die bereits langfristig ihre Investitionen planen, gibt es eine gute Nachricht: Unternehmer, die 2017 einen Investitionsabzugsbetrag (IAB) in Anspruch genommen haben, müssten spätestens 2020 das begünstigte Wirtschaftsgut kaufen, um den Steuervorteil behalten zu können. „Auch beim IAB ist der Gesetzgeber jetzt großzügig und verlängert die Frist zur Investition auf 2021“, sagt Steuerberater Sabisch.

* Weitere Informationen: Michael Sabisch ist Steuerberater bei der Ecovis AG Steuerberatungsgesellschaft in 97332 Volkach, Tel. (0 93 81) 80 83-0, volkach@ecovis.com, de.ecovis.com

(ID:46716111)