Synova Wasserstrahlgeführtes Präzisions-Laserschneiden

Redakteur: Alexander Strutzke

Das wasserstrahlgeführte Laserschneiden, also der Kombination von Wasser- und Laserstrahl, hat das Präzisionsschneiden laut Synova deutlich verbessert. Der Laser Microjet, die Umsetzung dieses Konzepts, wird heute nach Herstellerangaben international in vielen Industriezweigen wie in der Halbleiter-, Elektronik-, Hartmetall (PVD)-, Medizin-, Energie-, Solar- und Automobilindustrie eingesetzt.

Anbieter zum Thema

Synova bietet als Erfinder des Microjet-Lasers und Hersteller von Maschinen, die diesen Laser einsetzen, nach eigenen Angaben ein präzises, leistungsstarkes und profitables Schneidsystem an, das sich mit seinen Vorteilen deutlich von allen anderen lasergestützten Schnitttechniken abheben soll. Der Prozess soll konventioneller Laserbearbeitung überlegen sein, weil das Werkstück durch den Wasserstrahl permanent gekühlt, gleichzeitig aber eine sehr effiziente Materialabtragung erreicht wird.

Der Laser schneidet mit einer Präzision von 1 µm mit parallelen Schnittkanten ohne Gefügeveränderungen. Ein Lizenzmodell soll es Lizenznehmern ermöglichen, die Module Kopplungseinheit, Laserquelle und Wasserpumpe in eigene und Produktionsmittel von Endkunden zu integrieren.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:223446)