Suchen

Composite Europe 2011 Wiederverwendbare Vakuumhaube spart Produktionskosten ein

| Redakteur: Kirsten Nähle

Ein sprüh- und streichbares Silikon macht Vakuumhauben für die Nasslamination, die Harzinfusion und die Verarbeitung von Prepregs bis zu 500 Mal wiederverwendbar. Mit dem Werkstoff gefertigte Hauben sollen nach Angaben des Herstellers Kaupo bereits bei einer Kleinserie von sechs Bauteilen eine erhebliche Einsparung erzielen.

Firma zum Thema

Aus streichbarem Silikon hergestellte Hauben lassen sich bis zu 500 Mal wiederverwenden. (Bild: Kraus)
Aus streichbarem Silikon hergestellte Hauben lassen sich bis zu 500 Mal wiederverwenden. (Bild: Kraus)

Auf der Composites Europe 2011 hat Kaupo, Spaichingen, wiederverwendbare Vakuumhauben für die Nasslamination, die Harzinfusion und die Verarbeitung von Prepregs präsentiert. Zur Haubenherstellung wird ein sprüh- und streichbares Silikon (EZ -Spray Silicone 20 oder EZ-Brusch Vacbag) verwendet.

Nach Angaben des Ausstellers lassen sich daraus hergestellte Hauben bis zu 500 Mal wiederverwenden. Außerdem werde damit das übliche „Einpacken“ wesentlich erleichtert. Im Vergleich zu Einwegfolien schlage sich beides bei den Produktionskosten positiv nieder. Bereits bei einer Kleinserie von sechs Bauteilen sei eine erhebliche Einsparung zu erwarten.

Applikation erfolgt mit einer Sprühpistole

Bei dem Werkstoff handelt es sich um ein Zweikomponentensystem. Beide Komponenten werden im Volumenverhältnis 1:1 miteinander vermischt. Das Silikon kann mit Pinsel oder Spachtel aufgetragen werden –oder mit Hilfe der Maschine Silcon 3, die zwei Behälter für die Komponenten und einen Zwangsmischer umfasst.

Die Applikation erfolgt dabei mit einer Sprühpistole. Das sei einfacher als pinseln und spachteln. Nachdem das Silikon vollflächig in der Werkzeugkavität verteilt ist, dauert es 20 min Trockenzeit, bis die Haube passgenau eingesetzt werden kann.

(ID:29773340)