Suchen

Artec 3D

3D-Scannen mit künstlicher Intelligenz

| Redakteur: Simone Käfer

Auf der Formnext 2017 hat Artec 3D seinen neuen Scanner vorgestellt. Der Handscanner Leo soll mit künstlicher Intelligenz überzeugen.

Firmen zum Thema

Der Handscanner Artec Leo kann 3D-Daten selbstständig auswählen und verarbeiten. Ein Ausgabegerät ist nicht mehr nötig
Der Handscanner Artec Leo kann 3D-Daten selbstständig auswählen und verarbeiten. Ein Ausgabegerät ist nicht mehr nötig
(Bild: Artec 3D)

Artec Leo kann 3D-Daten selbstständig, ohne Anschluss an ein Tablet oder einen Computer, auswählen und verarbeiten. Zudem verfügt der Scanner über einen Multitouch-Bildschirm mit Half-HD-Auflösung, auf dem der Nutzer in Echtzeit die Digitalisierung des Objekts und seine Umwandlung in ein farbiges 3D-Modell mitverfolgen kann. Das Umwandeln stützt sich auf die KI-basierten Autopilot-Funktion der 3D-Scansoftware Artec Studio 11. Damit wird der Scanprozess einfach und intuitiv, erklärt Artec 3D.

Das integrierte Akkupack, der ergonomische Griff und das ausgewogene Design des Scanners versprechen ein einfaches, kabelloses Handling und ermöglichen das Arbeiten an schwer zugänglichen Orten. Durch den großen, komfortablen Sichtbereich und die sehr hohe 3D-Rekonstruktionsrate von 80 fps (Bilder pro Sekunde) wird das Scannen großer Objekte oder ganzer Szenerien unkomplizierter. Gleichzeitig kann der Nutzer den Scanner näher an bestimmte Bereiche eines Objekts heranführen und komplexe Details mit einer 3D-Punktgenauigkeit von 0,1 mm erfassen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45019322)