Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Finanzierung

4 Mio. Euro für Kreatize

| Redakteur: Simone Käfer

Kreatize hat in Serie A 4 Mio. Euro eingesammelt.
Kreatize hat in Serie A 4 Mio. Euro eingesammelt. (Bild: Kreatize)

Nach 1,5 Jahren hat Kreatize mit seiner Plattform für On-Demand-Fertigung 4 Mio. Euro eingesammelt. Das Unternehmen will seine Plattform weiter verbessern.

Für seine digitale Plattform zur Fertigung von Bauteilen hat Kreatize in der Series A 4 Mio. Euro eingesammelt. Beteiligt an dieser Runde sind nach Angaben von Kreatize hauptsächlich die Investoren Earlybird Venture Capital und Atlantic Labs. Dr. Fabian Heilemann, Partner von Earlybird, kommentiert: „ Wir sehen in der Fertigungsindustrie einen großen Nachholbedarf an digitaler Innovation und Prozessautomatisierung.”

Mit seiner Automatisierungsplattform übernimmt Kreatize für Maschinenbauunternehmen und Fertigungspartnern die komplette Abwicklung von Bestellung bis zur Lieferung von Industriebauteilen. In nur wenigen Klicks kann ein Angebot angefragt, Industriebauteile bestellt und der Status der Bestellung online verfolgt werden. Fertigungspartner können ihre Kapazitäten freischalten und Aufträge annehmen. Kreatize plant, die Plattform weiter auszubauen, verbesserte Datenauswertungsmethoden und Machine-­Learning einzusetzen, um Kapazitäten, Preise und Transparenz zu optimieren.

Die Beschaffung von Prototypen vereinfachen

On-Demand-Fertigung

Die Beschaffung von Prototypen vereinfachen

22.03.18 - Mit On-Demand-Fertigung soll sich Zeitspanne der Beschaffung von Prototypen stark verkürzen. Schaltet man einen Dienstleister dazwischen, behält dieser zusätzlich den Überblick über den Lieferantendschungel. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45789191 / Additive Fertigung)

Themen-Newsletter Additive Fertigung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Retrofit: Alte Maschinen rüsten für Industrie 4.0

Instandhaltung

Retrofit: Alte Maschinen rüsten für Industrie 4.0

07.03.19 - Viele Betriebe machen Ihre Fertigung nicht nur mit neuen Maschinen, sondern auch durch die Modernisierung alter Anlagen, das sogenannte Retrofit, bereit für Industrie 4.0. Das hat mehrere Vorteile. lesen

So meistern Sie wichtige Telefongespräche

Gut zu wissen

So meistern Sie wichtige Telefongespräche

06.03.19 - Für den ersten Eindruck bekommt man keine zweite Chance. Das gilt insbesondere auch bei Telefongesprächen, in denen ja lediglich die Stimme zu hören ist. Daher sollte man stets gut vorbereitet sein und auf ein paar einfache Tricks zurückgreifen. lesen

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen