Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Kunststoff-Zahnräder

Aliphatische Polyketone erweitern Grenzen für Kunststoff-Getriebe

| Autor / Redakteur: Peter Königsreuther / Peter Königsreuther

Die noch jungfräulichen Kegelräder aus dem alternativen Zahnrad-Kunststoff namens Akrotek PK, einem aliphatischen Polyketon, vor den Belastungstests.
Bildergalerie: 7 Bilder
Die noch jungfräulichen Kegelräder aus dem alternativen Zahnrad-Kunststoff namens Akrotek PK, einem aliphatischen Polyketon, vor den Belastungstests. (Bild: Akro-Plastic)

Konstrukteure von Kunststoff-Antriebselementen greifen in der Regel zum zähen Polyacetal oder mechanisch robusten Polyamid. Zahnräder aus sogenanntem aliphatischen Polyketon bringen jetzt ganz neue Möglichkeiten für flexibel denkende Kunststoffgetriebebauer.

Die Akro-Plastic GmbH ist ein Compoundeur im rheinland-pfälzischen Niederzissen, und fertigt seine Mischungen aus aliphatischem Polyketon (PK), welche vergleichsweise sehr gute mechanische Eigenschaften aufweisen. Mit zu den Hauptvorteilen gehören ein hoher Verschleißbruchwiderstand, eine sehr gute Chemikalienbeständigkeit und eine sehr gute Zähigkeit bei Stoßbelastungen sowie eine außergewöhnlich gute Abriebfähigkeit, welche diese Werkstoffe auszeichnen. Mit diesem Eigenschaftsbild sind diese Polymere der nahezu ideale Werkstoff, um die Art von Antriebselementen zu fertigen, wie sie bei der Firma Zipperle Antriebstechnik aus Renningen zum Produktportfolio gehören.

Der alternative Zahnradwerkstofferweitert die Einsatzvielfalt

Die besonderen Eigenschaftsmerkmale des Polyketons ermöglichen es Zipperle nun sein Produktspektrum durch eine weitere Baureihe an hochverschleißfesten Zahnrädern für die Bereiche Maschinenbau und Feinwerktechnik zu ergänzen. Gefertigt werden Standard- und Sonderteile mit sehr hoher Genauigkeit in verschiedenen Geometrien. Um ihr Produktportfolio zu ergänzen, hat sich das Unternehmen entschlossen auch Antriebselemente aus Akrotek PK (eingetragener Markenname), einem aliphatischen Polyketon aus dem Hause Akro-Plastic, zu fertigen. Bisher gelten Polyamide (PA) und Polyacetal (POM) als etablierte thermoplastisch zu verarbeitende Zahnradwerkstoffe.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43430028 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

Konstruktion & Integration von Industrierobotern

Der Roboter als Komponente und Joker: In der Sonderausgabe "Robotik & Automation" erhalten Sie Tipps, Tricks und Praxis-Insights für Konstruktion, Automation und Integration von Insutrierobotern. lesen