Suchen

Atemschutz Atemschutzmaske mit patentiertem Faltfilter

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Moldex erweitert mit der Maske Air Plus Pro Valve sein Produktprogramm im Bereich des Atemschutzes. Neu sind eine patentierte Faltfilter-Technologie und ein einzigartiges Ausatemventil.

Firma zum Thema

In einem patentierten Verfahren wird das Ausatemventil versenkt und nicht mehr aufgesetzt, die Maske ist dadurch flacher gestaltet.
In einem patentierten Verfahren wird das Ausatemventil versenkt und nicht mehr aufgesetzt, die Maske ist dadurch flacher gestaltet.
(Bild: Moldex)

Im Baugewerbe mit hoher Staubbelastung, bei Schweißarbeiten in der Industrie oder bei Laborarbeiten mit Mikroorganismen lauern in der Luft vielfältige Gefahren für die Gesundheit. An Arbeitsplätzen wie diesen müssen sich Beschäftigte daher gegen die unterschiedlichsten Gefahrstoffe schützen – beispielsweise Feststaub, Aerosole wie Dampf und Rauch oder auch toxische Keime. Moldex präsentiert nun mit der FFP-Maske Air Plus Pro Valve eine Lösung, die vor solchen Gefahren zuverlässigen Schutz bietet und zugleich den Tragekomfort für Anwender in den Mittelpunkt stellt. Die Maske bietet laut Hersteller unter anderem einen einen geringen Atemwiderstand. Denn die Schutzmaske ist mit einer patentierten Faltfilter-Technologie ausgestattet, die die Oberfläche des Partikelfilters mehr als verdoppelt. Das habe zwei Vorteile: Zum einen wachse die Aufnahmekapazität, zum anderen werde der Atemwiderstand auf 90 Pa reduziert. Der Träger kann dadurch angenehmer atmen, zudem ist das Arbeiten weniger ermüdend, wie es heißt.

Ausatemventil mit patentiertem Verfahren

Zu den intelligenten Details gehört zudem ein Ausatemventil, das in die Maske versenkt und nicht mehr aufgesetzt wurde, wie es weiter heißt. Durch das patentierte Verfahren sei es möglich, die Maske flacher zu gestalten. Dadurch werde die Kondensation der Atemluft verringert, Hitze und Feuchtigkeit innerhalb der Maske würden überdies reduziert. Zusätzlicher Vorteil ist laut Hersteller: Kondenswasser wird direkt über die Maske abgeführt und tropft nicht aus dem Ventil zu Boden. Mit diesem Problem hatten Träger in der Vergangenheit häufig zu kämpfen.

Darüber hinaus bietet die wiederverwendbare Atemschutzmaske nach Angaben von Modex weiteren Eigenschaften, die für ein angenehmes Tragegefühl sorgen. So verfüge die Air Plus Pro Valve über eine Rundumdichtlippe, die im Spritzgussverfahren gefertigt wurde. Auf diese Weise lässt sie sich im Nasenbereich dreidimensional verformen. Dadurch sitzt die Maske komfortabler und bietet zugleich zuverlässigen Schutz, wie es heißt. Außerdem lässt sich die Dichtlippe nach dem Gebrauch reinigen und desinfizieren.

(ID:45030245)