Suchen

Fördertechnik Auf der Kippe

| Redakteur: Güney Dr.S.

Leise und saubere Hebe- und Kippgeräte arbeiten mit elektrischen Linearantrieben und mechanischer Kinematik. Hebe- und Kippgeräte findet man heute in allen Industriebereichen, wo Behälter,...

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Hebe- und Kippgeräte findet man heute in allen Industriebereichen, wo Behälter, Gitterboxen, Fässer oder Säcke gehoben und ausgekippt werden müssen. Die Geräte werden für Traglasten von 50 bis 4000 kg und für Auskipphöhen von 1,5 bis 15 m gefertigt. Je nach Gewicht und Größe der Behälter können sie als 1-Ständer- oder 2-Ständer-Geräte ausgeführt werden. Für Auskipphöhen bis etwa 1,5 m kann der Kippvorgang durch Hydraulikzylinder oder elektrischen Linearantrieb erfolgen. Hierbei werden die Behälter lediglich bis zu einem Auskippwinkel von rund 140° gekippt.

Ist ein Heben und Kippen erforderlich, werden eine oder zwei Transportketten eingesetzt, die über einen Drehstrom-Bremsmotor angetrieben werden. Die Ketten werden so ausgelegt, dass eine etwa 8-fache Sicherheit gegeben ist. Eine zusätzliche Überwachung der Ketten auf Längenveränderungen ist möglich. Die Geräte müssen einmal jährlich überprüft werden, hierbei werden auch Veränderungen an den Ketten festgestellt.

Bei der Auslegung der Hebe- und Kippgeräte sind allerdings einige grundsätzliche technische Einzelheiten zu beachten. So ist zum Beispiel ein Kippwinkel von 130 bis 150° nicht ausreichend, wenn die Behälter oder Gitterboxen vollständig entleert werden müssen und keine Restware zurückbleiben darf. Dabei ist ein Kippwinkel von 180° erforderlich. Durch eine mechanische Koppel am Drehpunkt der Geräte ist dieser Auskippwinkel zu erreichen. Eine Konstruktion, bestehend aus einem Drehkranz oder hydraulisch angetriebenen Zahnstangen und Ritzel, ermöglichen Kippwinkel über 180° hinaus.

Die Fallhöhe der auszukippenden Teile ist ausschlaggebend dafür, ob empfindliche Teile beschädigt werden und ob es beim Kippvorgang zu unnötigen Lärmspitzen kommt. In diesen Fällen werden die Lastaufnahmen an der Schütte mit einer hydraulisch betätigten Klappe versehen, die erst öffnet, wenn die Lastaufnahme nahezu die Endposition erreicht hat. Eine zusätzliche Auskleidung der Schütte mit Gummiplatten reduziert den Lärm und vermindert Beschädigungen der Teile.

Zwei Geschwindigkeiten, eine schnelle Fahrgeschwindigkeit und ein verlangsamter Auskippvorgang können zusätzlich diese Probleme reduzieren.Ein staubarmes Auskippen ist bei allen pulverförmigen oder granulatförmigen Materialien erforderlich. Hierbei werden die auszukippenden Fässer oder Behälter mit Druckluft oder Hydraulik angehoben und gegen eine gummierte Schütte gepresst. Die Schütte ist mit einem Verschlussdeckel versehen, der nach dem Andocken manuell oder automatisch geöffnet wird.

Die Behältersicherung in der Lastaufnahme erfolgt in der Regel durch beidseitige Anschlagwinkel oder eine Querstange. Beides kann bei verschieden hohen Behältern verstellbar angeordnet werden. Kommen unterschiedlich große Behälter öfter zum Einsatz, kann die Sicherung auch über ein hydraulisches Spannsystem erfolgen. Das Kommissionieren aus einer Vielzahl verschiedenster Artikel stellt besondere logistische Anforderungen. Bei Hörmann, Steinhagen, dem größten Hersteller Europas für Tore und Türen, müssen alle Einzelteile, die für die Montage vor Ort erforderlich sind, zusammengestellt werden.

Die einzelnen Artikel werden in Stahlbehältern angeliefert und die Ware wird in Kartons manuell umgefüllt.Gefordert wurde ein Kippgerät, das nicht hydraulisch betrieben werden sollte sowie die Behälter mit einem maximalen Gewicht von 1000 kg stufenlos anheben kann. Eine leise und saubere, steckerfertige Lösung fand man durch den Einsatz von elektrischen Linearantrieben und einer mechanischen Kinematik. Der Antrieb hat ein internes inkrementales Wegmesssystem und eine elektromagnetische Sicherheitsbremse. Die Rampenfunktion ermöglicht es, dass schwere Lasten langsam beschleunigt und ebenso langsam wieder gebremst werden können. Die absolut wartungsfreie Spindel arbeitet mit einer Lebensdauerschmierung. 250 Geräte sind seit einigen Jahren ohne Störungen im Einsatz.