Suchen

EMO Hannover 2019

Datenabfrage von Hochleistungslagern via App

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Eine App für Smartphones oder Tablets macht es möglich, wichtige Spezifikationen von Hochleistungslagern ohne jeglichen Aufwand abzurufen.

Firmen zum Thema

Mithlife der App kann man Data Matrix Code auf einer Verpackung oder auch direkt auf einem Lager scannen.
Mithlife der App kann man Data Matrix Code auf einer Verpackung oder auch direkt auf einem Lager scannen.
(Bild: SKF)

Der „SuPB Data Manager“ von SKF ist eine App des Unternehmen für Smartphones oder Tablets, mit der die wichtigsten Spezifikationen von Hochleistungslagern ohne jeglichen Aufwand abgerufen werden können. Man scannt mit dem jeweiligen Gerät lediglich den Data Matrix Code auf der Verpackung oder auf dem Lager und erhält daraufhin prompt alle relevanten Daten über das Lager. Wie SKF mitteilt, kann die im vergangenen Jahr vorgestellte App auch dazu genutzt werden, um Berichte zu erstellen und mit Kollegen zu teilen.

Zu den besonders herausgestellten Neuheiten gehören auch die Lager der SKF Silent Series, die aufgrund der verbesserten Konstruktion ihrer Käfige besonders geräuscharm und kühl laufen sollen. Ihre Dichtungen sperren Verunreinigungen den Angaben zufolge so effektiv aus, dass die Maschinenverfügbarkeit davon profitiert.

Alle Technologien wurden laut Davide Giordana, Director Machine Tool Industry bei SKF, „in enger Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Werkzeugmaschinen entwickelt und tragen zu ihrer Leistungssteigerung bei“.

SKF GmbH auf der EMO Hannover 2019, Halle 8, Stand A22.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46115423)