Suchen

Rehm Schweißtechnik Der leichtfüßige WIG-Tiger ist zurück – mit geschärften Krallen

| Redakteur: Peter Königsreuther

Die Raubkatze unter den WIG-Invertern ist zurück – leichter, stärker und damit mobiler als jede andere tragbare Schweißstromquelle in der Kompaktklasse, wie der Hersteller Rehm GmbH u. Co. KG Schweißtechnik betont. Das Unternehmen stellt die komplett neu entwickelte Generation der WIG-Gerätereihe Tiger nun vor.

Firmen zum Thema

Er schnurrt wieder: Der Tiger High/Ultra ist das mit Abstand leichteste WIG-Schweißgerät seiner Klasse und somit der ideale Begleiter für den Montageeinsatz in Handwerk und Industrie, wie der Hersteller Rehm bekannt gibt.
Er schnurrt wieder: Der Tiger High/Ultra ist das mit Abstand leichteste WIG-Schweißgerät seiner Klasse und somit der ideale Begleiter für den Montageeinsatz in Handwerk und Industrie, wie der Hersteller Rehm bekannt gibt.
(Bild: Rehm)

Dank des überaus leichten Gewichts ist der WIG-Primärinverter sei der Tiger der ideale Begleiter für den mobilen Einsatz. Die integrierten Prozessmöglichkeiten sind laut Rehm ebenfalls einmalig in der WIG-Kompaktklasse. Ab Frühjahr 2016 ist der neue Tiger in den beiden Ausbaustufen High und Ultra lieferbar. Beide Versionen gibt es als DC und AC/DC-Modelle sowie optional mit einer sehr leichten, mobilen Kühleinheit.

Mobiler WIG-Tiger schont Kräftehaushalt

Der neue Tiger wiegt bei Abmessungen von nur 40 cm × 16 cm × 33 cm je nach Ausführung zwischen 6,9 und 7,8 kg. Damit ist er in der Branche ein unerreichtes Fliegengewicht, betont Rehm. Erleichtert werde der mobile Einsatz zusätzlich durch einen komfortablen Tragegurt sowie durch einen offenen Griff. Über diesen könne der Schweißer bequem Schlauchpakete und Kabel hängen. Als praktisch sollen sich auch die integrierte Schublade im Griff zum Verstauen kleinteiliger Verbrauchsmaterialien und das robuste Doppelschutzgehäuse erweisen. Damit ist der WIG-Primärinverter der optimale Begleiter auf Baustellen, bei Serviceaufträgen oder bei schwer zugänglichen Reparaturschweißungen, unterstreicht Rehm. Auch die optionale Kühleinheit wurde für den mobilen Einsatz durchkonzipiert. Deutlich kleiner und leichter als alle Vergleichsgeräte, könne der Schweißer diese Neulinge problemlos überallhin mitnehmen.

Bildergalerie

(ID:43875196)