Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Hannover Messe 2019

Die Antriebsidee für eine getriebelose Zukunft

| Redakteur: Peter Königsreuther

Die Ära des Getriebes neigt sich langsam dem Ende zu und neue Maßstäbe gewinnen an Bedeutung: Yaskawa Environmental Energy – The Switch stellt deshalb Standardmassivläufer-Motoren vor, die mit Leistungen von 100 bis 600 kW und Drehzahlen von 6000 bis 21.000 U/min konkurrenzlose Kosten- und Baugrößenvorteile bieten.
Die Ära des Getriebes neigt sich langsam dem Ende zu und neue Maßstäbe gewinnen an Bedeutung: Yaskawa Environmental Energy – The Switch stellt deshalb Standardmassivläufer-Motoren vor, die mit Leistungen von 100 bis 600 kW und Drehzahlen von 6000 bis 21.000 U/min konkurrenzlose Kosten- und Baugrößenvorteile bieten. (Bild: Yaskawa)

Yaskawa Environmental Engery / The Switch sieht die Laufbahn des Getriebes als beendet an. Alternative, und vormalig reine „Großkundentechnik“, will man deshalb jetzt breit zur Verfügung stellen. Halle 17 am Stand B50.

Die Ära des Getriebes neigt sich langsam dem Ende zu und neue Maßstäbe gewinnen an Bedeutung, prognostizieren die Spezialisten von Yaskawa. Erstmals wird deshalb die bisher nur für Großkunden verfügbare Spitzentechnologie von Massivläufermotoren auch in Form von standardisierten Paketen anbieten. Die zahlreichen Vorteile sollen sich so einem breiteren Spektrum von Hochgeschwindigkeitsapplikationen auftun.

Robuster und schneller

Der robuste Massivläufermotor macht laut Yaskawa ein Getriebe überflüssig, sodass Anwendungen mit höheren Drehzahlen und einer höheren Verfügbarkeit möglich sind. Die in Zusammenhang mit Getrieben auftretenden mechanischen Probleme können folglich ad acta gelebt werden. Und mit weniger Bauteilen ausgesttete, verringert sich auch der Bedarf an Ersatzteilen und der Wartungsaufwand, gibt der Aussteller zu bedenken.

Leichte und platzsparende Kraftmeier

Dem Maschinenbauer bietee dieses Motorsystem einen hohen Wirkungsgrad, den die hochmoderne Rotorstruktur gewährleiste. Die Massivläuferkonstruktion weist eine hohe mechanische Festigkeit und Stabilität auf. Sie ist auch kompakter, leichter und benötigt bis zu 50 % weniger Platz als übliche Konstruktionen. Der Standardmassivläufermotor ist laut Hersteller mit einer Leistung von 100 kW bis 600 kW und Drehzahlen von 6000 und 21.000 min-1 lieferbar. Die Betriebsspannung reiche von 380 bis 690 V. Der luft- oder flüssigkeitsgekühlte Motor ist in drei verschiedenen Rahmengrößen verfügbar, und zwar in 250, 315 und 355.

Energiesparende Schnellamortisierer

Jeder Massivläufermotor ist mit einem passenden Yaskawa-Frequenzumrichter GA700 ausgestattet und kann damit als ein perfektes, benutzerfreundliches Paket bezeichnet werden. Die Applikation könne sich die volle Geschwindigkeitsregelung über den gesamten Drehzahlbereich zunutze machen, wodurch Effizienz und Energieersparnis resultieren, so Yaskawa. Laut Mikko Lönnberg, Business Unit Manager, Turbo / Industry, bei Yaskawa Environmental Energy / The Switch, können sich die neuen Motoren bereits innerhalb von zwei Jahren amortisieren.

„Wir betrachten dies als einzigartige Möglichkeit für alle Applikationen, die von unserer Erfahrung mit High-Speed-Motoren profitieren können wie Ventilatoren und Turbogebläse, Vakuumanlagen, Turbogeneratoren, Industriekompressoren für Luft und Gase, Kühler und Turbopumpen“, ergänzt Lönnberg. Jetzt könne man sich der jahrzehntelangen Expertise und einer erschwingliche Antriebsalternative erfreuen, um damit neue Maßstäbe bei den Anwendungen zu setzen. MM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45845102 / Antriebstechnik )

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen