SPS 2020

Diese Antriebstechnik-Neuheiten wurden zur SPS Connect vorgestellt

Seite: 3/11

Firmen zum Thema

SEW: Kompakter Schaltschrankumrichter und neue Servomotoren für Movi-C

SEW-Eurodrive erweitert seinen Automatisierungsbaukasten Movi-C um die Umrichterbaureihe Movitrac advanced.
SEW-Eurodrive erweitert seinen Automatisierungsbaukasten Movi-C um die Umrichterbaureihe Movitrac advanced.
(Bild: SEW-Eurodrive)

Zur SPS Connect erweitert SEW-Eurodrive seinen Automatisierungsbaukasten Movi-C um die Umrichter-Baureihe Movitrac advanced. Die kompakte Bauweise spart Schaltschrankplatz und der weite Leistungsbereich von 0,25 bis 315 kW sorgt für Flexibilität bei vielen Antriebslösungen. So lässt sich der Frequenzumrichter in vielen Anwendungsbereichen für konstante Bewegung und dynamische Positionieranwendungen einsetzen.

Die vorkonfigurierte Softwaremodule Movikit sollen für zahlreiche Anwendungsfälle die Inbetriebnahme – ganz ohne Programmierkenntnisse – vereinfachen und damit während der Inbetriebnahmephase deutliche Zeit einsparen. Durch die digitale Datenschnittstelle Movilink DDI mit elektronischem Typenschild sei zudem eine schnelle Auto-Inbetriebnahme möglich.

Die integrierte Kommunikationsschnittstelle – wahlweise Ethercat Profinet, EtherNet/IPTM, Modbus TCP oder Powerlink – ermöglicht die Anbindung an gängige Steuerungssysteme. Durch eine skalierbare und integrierte Sicherheitstechnik mit einer Vielzahl an Sicherheitsfunktionen, darunter STO, SBC oder SLS; in Kombination mit sicherer Kommunikation über Profisafe/Profinet und FSoE – Fail Save over Ethercat ergeben sich weitere Möglichkeiten für den Anwender.

Servomotoren für hohe externe Lasten

Die Servomotorenbaureihe CM3C.. umfasst jetzt die Baugrößen 63, 71, 80 und 100.
Die Servomotorenbaureihe CM3C.. umfasst jetzt die Baugrößen 63, 71, 80 und 100.
(Bild: SEW-Eurodrive)

Eine weitere Erweiterung des Automatisierungsbaukasten Movi-C ist die Servomotorenbaureihe CM3C.. mit Motoren für hohe externe Lasten. Die Baureihe CM3C.. umfasst jetzt die Baugrößen 63, 71, 80 und 100.

Diese kompakte Baureihe mit erhöhter Massenträgheit wird in Maschinen und Applikationen eingesetzt, bei denen aus regelungstechnischen Gründen ein geringes Verhältnis von Lastträgheit zur Motorträgheit gewünscht ist. Dazu sind zahlreiche Optionen verfügbar, beispielsweise Bremsen sowie umfangreiche Anschlusstechnik zur Anpassung an die jeweiligen Verhältnisse der Kundenapplikation. Die Baureihe gibt es optional auch mit der Einkabeltechnik Movilnk DDI. Damit ist eine weitgehende digitale Integration möglich. So wird beim Anschluss der Motoren an Umrichter von SEW-Eurodrive automatisch eine Auto-Inbetriebnahme durchgeführt. Die Gebersignale werden digital übertragen; auch die Bremsenansteuerung erfolgt digital.

Damit die Kunden größtmögliche Flexibilität in ihrer Anlage haben, wird die Motorenbaureihe CM3C.. künftig neben den SEW-Standardgebersystemen auch mit Drive-Cliq-, Endat-2.2- und Hiperface-DSL-Gebern angeboten.

Wie bei SEW-Eurodrive üblich, bietet die Motorenbaureihe eine Vielfalt an Optionen. Typische Einsatzbereiche der Servomotorenbaureihe CM3C.. sind die Maschinenautomatisierung, Handlingportale sowie Fahrwerksantriebe.

(ID:47000812)