Live-Event Diese Highlights gibt es auf der Automatica 2022 zu sehen

Von Sandro Kipar

Anbieter zum Thema

Zum Beginn der Messe sorgen die Veranstalter zudem für eine Überraschung: 2023 wird die Automatica gemeinsam mit der Laser stattfinden.

Besucher konnten am Stand der United Robotics Group Pepper kennenlernen. Der Service-Roboter ist mit einem Tablet ausgestattet und kann Gesichter sowie Emotionen erkennen.
Besucher konnten am Stand der United Robotics Group Pepper kennenlernen. Der Service-Roboter ist mit einem Tablet ausgestattet und kann Gesichter sowie Emotionen erkennen.
(Bild: Sandro Kipar )

Die Automatica hat nach vier Jahren endlich wieder ihre Tore geöffnet. Die Fachmesse für Automatisierung in München bietet Ausstellern und Besuchern vier Tage lang die Möglichkeit, sich über Neuigkeiten aus der Branche zu informieren und auszutauschen. Angereist sind dafür rund 600 Aussteller aus aller Welt.

Zu den Top-Themen in diesem Jahr zählen neben Nachhaltigkeit auch Digitalisierung und Industrie 4.0, aber auch Optimierung durch KI und Flexibilität in den Produktionslinien. Viele Hersteller haben mit kleinen und mittelständischen Unternehmen außerdem eine neue Zielgruppe für sich entdeckt. Einfache Handhabung der Robotikprogrammierung ist deshalb genauso im Trend wie ein möglichst günstiger Cobot, der für mehrere Tätigkeiten eingesetzt werden kann. Die Highlights der Messe haben wir für Sie in unserer Bildergalerie festgehalten:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 20 Bildern

Laut dem Konzept der Automatica müsste die nächste Messe erst wieder in zwei Jahren stattfinden. Doch schon zu Beginn des Messebetriebs machte der Veranstalter eine überraschende Ankündigung: die Automatica findet auch 2023 wieder statt, dann gemeinsam mit der Laser World of Photonics. Ein Datum gibt es auch schon. Laut der Messe München finden beide Messen vom 27. bis 30. Juni 2023 statt.

Reinhard Pfeiffer, Geschäftsführer der Messe München, sagt dazu in einer Mitteilung, dass er Schnittmengen zwischen den beiden Zielgruppen sieht, die ausbaufähig seien. Wilhelm Kaenders, Vorsitzender des Ausstellerbeirats und Vorstand der Toptica Photonics AG, betont zudem die Synergien der beiden Themenbereiche: „Für die Laser ist die parallel stattfindende Automatica eine perfekte Ergänzung. Gerade im Bereich Lasersysteme für die industrielle Fertigung sind entsprechende Automatisierungskomponenten wie Roboter, Bildverarbeitungssysteme und dergleichen sehr wichtig. Auch bei der optischen Messtechnik greifen die Lösungen, die auf beiden Messen vorgestellt werden, wie Zahnräder ineinander. Damit wird die Co-Location gewinnbringend und ein Katalysator für Innovationen.“

(ID:48424877)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung