Energiedilemma Digitale Fertigungs-Tools helfen gegen Energiepreisexplosion

Aktualisiert am 23.05.2022 Quelle: Pressemitteilung

Anbieter zum Thema

Exorbitante Energiekosten stellen die Industrie aktuell vor große Herausforderungen. Viele produzieren zeitweise nicht. Industrie Informatik zeigt auf der Hannover Messe 2022, dass es Auswege gibt...

Markus Zalud ist der CEO von Industrie Informatik, einem MES-Spezialisten. Auf der Hannover Messe 2022 demonstrieren die Experten, wie man mit digitaler Hilfe nachhaltiger und günstiger produzieren kann. Hier ein Vorgeschmack...
Markus Zalud ist der CEO von Industrie Informatik, einem MES-Spezialisten. Auf der Hannover Messe 2022 demonstrieren die Experten, wie man mit digitaler Hilfe nachhaltiger und günstiger produzieren kann. Hier ein Vorgeschmack...
(Bild: Industrie Informatik )

Die Vorteile eines digitalisierten Shopfloors sind weitgehend bekannt, beginnt der MES-Anbieter Industrie Informatik. Ein Aspekt daraus rücke nun aus den oben genannten Gründen in den Fokus der Industrie: Die Energieeffizienz. Markus Zalud, CEO von Industrie Informatik, kennt die Brisanz des Themas aus Gesprächen mit Betroffenen und hat mit seinem Team deshalb bereits mehrere Ideen umgesetzt. Das Ergebnis seien Softwareprodukte, die den Anwendern dabei helfen könnten, schnell und unkompliziert ihre Energieeffizienz zu steigern.

Die Fertigungsfeinplanung birgt das meiste Sparpotenzial

Außer einem selbst entwickelten Energiemanagement-Tool, das die Erfassung, Steuerung und Analyse des Energieverbrauchs in der Produktion unterstützt, geht es vor allem um die optimale Planung und Ausrichtung der Prozesse, macht Zalud klar. Eine zentrale Rolle spiele für Zalud und sein Team dabei die Fertigungsfeinplanung. Eine optimierte Planung minimiere etwa Rüstvorgänge und reguliere unter anderem die Umlaufbestände. „Mit unserer Feinplanung kann man nun verschiedene Produktionsszenarien vorab simulieren, vergleichen, anpassen und somit die energieeffizientesten Wege für die Fertigung finden“, verspricht der CEO. Nachgehende Auswertungen sollen dann noch transparenter machen und so weitere Optimierungspotenziale für die Zukunft offenbaren.

Und der Einsatz fertigungsbegleitender Qualitätssicherung (FQS) reduziert möglichen Ausschuss, was sich folglich ebenfalls positiv auf den Energieverbrauch auswirkt, wie Zalud sagt. Diese und weitere Ansätze zum Sparen zeigt Industrie Informatik nun im Detail auf der Hannover Messe in Halle 4 am Gemeinschaftssand des VDMA (Stand E54).

(ID:48364271)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung