Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Fagor Arrasate

Drei neue Softwareanwendungen optimieren den Pressenbetrieb

| Redakteur: Stéphane Itasse

Mit den Industrie-4.0-Neuentwicklungen von Fagor Arrasate lassen sich die Pressen des Herstellers produktiver betreiben.
Mit den Industrie-4.0-Neuentwicklungen von Fagor Arrasate lassen sich die Pressen des Herstellers produktiver betreiben. (Bild: Fagor Arrasate)

Der spanische Pressenhersteller Fagor Arrasate hat Industrie-4.0-Entwicklungen vorgestellt, um die Maschinen effizienter arbeiten zu lassen.

Die erste Neuerung von Fagor Arrasate ist das Simulationsprogramm Syncro 3D. Es dient der Optimierung der Transfer- und Feederbewegungen in Verbindung mit dem Hub der und Transferpresse. Mit dieser Software kann der Kunde offline geeignete Abläufe und Geschwindigkeiten für Presse und Transfer ermitteln. Durch die Simulation können Kollisionen bereits im Vorfeld aufgezeigt werden. Die Erkenntnisse daraus versetzen den Bediener in die Lage, die optimale Transferkurve mit der passenden Pressenkurve zu programmieren. Dies führt zu einer Produktivitätssteigerung des Pressensystems.

Presskraftüberwachung in Echtzeit

Das Presskraftüberwachungssystem Visual Stamp ermöglicht die Überwachung, die Steuerung und die Diagnose des Umform- beziehungsweise Schneidvorgangs in Echtzeit. Ein autonomes cyber-physisches System zeigt dem Pressenbediener, dass die Presse optimal und störungsfrei arbeitet. Dadurch können Einstellfehler an der Presse beziehungsweise am Werkzeug rechtzeitig abgestellt werden.

Das Wartungssystem Smart Connect bietet den Anwendern von Fagor-Pressen die Möglichkeit, Wartungsintervalle vorauszusagen. Somit kann eine mögliche Maßnahme rechtzeitig geplant werden, ohne die Produktion zu beeinträchtigen. Das von Fagor Arrasate entwickelte System gewährleistet Vertraulichkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit hinsichtlich der Datenverwaltung, der anfallenden Information und garantiert einen einwandfreien Datenaustausch zwischen den Unternehmen, wie es heißt.

Große Projekte in Spanien beleben die Industrieinvestitionen

Industrieinvestitionen

Große Projekte in Spanien beleben die Industrieinvestitionen

23.05.16 - Eurokrise? Schuldenkrise? Stahlkrise? Spaniens Industrie hat diese negativen Schlagworte offenbar abgehakt. Deutlich zeigt dies eine ganze Reihe von Großprojekten in der Industrie, an denen teilweise auch deutsche Unternehmen beteiligt sind. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44976289 / Blechumformung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

24 Gadgets zur Weihnachtszeit

Geschenkideen

24 Gadgets zur Weihnachtszeit

07.12.17 - Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und es wird Zeit, sich um die Weihnachtsgeschenke zu kümmern. Wie wäre es mit einem praktischen, nützlichen oder verrückten Gadget? Für beinahe jeden Anlass gibt es eine passende technische Spielerei. Wir zeigen Ihnen 24 Gadgets, die gut unter den Weihnachtsbaum passen. lesen

MM Innovationstag - Fachvorträge, Ausstellung und Networking

MM Akademie

MM Innovationstag - Fachvorträge, Ausstellung und Networking

11.12.17 - Am 7. Dezember 2017 fand in Düsseldorf der erste MM Innovationstag zum Thema Fertigungstechnik 4.0 statt. Führende Unternehmen wie Siemens, Renishaw, Meusburger oder Open Mind stellten Methoden und Kompetenzen für die digitale Fertigungstechnik vor und präsentierten Lösungen aus der Praxis. lesen

Mensch-Roboter-Kollaboration – Neue Perspektive der industriellen Robotik

Forschungsprojekt Claxon

Mensch-Roboter-Kollaboration – Neue Perspektive der industriellen Robotik

04.12.17 - In der zukünftigen Mensch-Roboter-Kollaboration gilt es noch viele Aspekte zu klären, zum Beispiel Sicherheitsanforderungen an die Roboter. Das Imec betrachtet dieses Thema der industriellen Robotik einmal aus einem anderen Blickwinkel. lesen