Suchen

Schmierstoff Ein Kühlschmierstoff für verschiedene Anwendungsfälle

| Redakteur: Beate Christmann

Schmierstoffhersteller Rhenus Lub präsentiert mit Rhenus TS 440 einen neuen wassermischbaren Kühlschmierstoff. Dieser soll sich laut Hersteller für unterschiedliche spanende Fertigungsverfahren und verschiedene Materialien und Legierungen eignen.

Firmen zum Thema

Schleifen, Fräsen, Bohren, Drehen – für diese und weitere Anwendungen soll sich der neue Kühlschmierstoff Rhenus TS 440 des Schmierstoffherstellers Rhenus Lub eignen.
Schleifen, Fräsen, Bohren, Drehen – für diese und weitere Anwendungen soll sich der neue Kühlschmierstoff Rhenus TS 440 des Schmierstoffherstellers Rhenus Lub eignen.
(Bild: Kadmy - stock.adobe.com )

Rhenus TS 440 – so heißt der neue Kühlschmierstoff des Schmierstoffherstellers Rhenus Lub. Das Produkt soll laut Herstellerangaben sehr vielseitig in seinen Einsatzmöglichkeiten sein und sich damit besonders für Unternehmen eignen, die sich wechselnden Aufträgen und damit herausfordernden Fertigungsbedingungen stellen müssen.

„Robuste Formulierung und geringer Pflegeaufwand“

„Von Beginn an waren für uns bei der Entwicklung Einfachheit, Vielseitigkeit und Leistung gleichwertige Kriterien. Das Ergebnis ist ein strapazierfähiges Produkt, das in dieser Kombination am Markt einzigartig ist. Die robuste Formulierung in Verbindung mit einem geringen Pflegeaufwand soll unsere Kunden entlasten“, zeigt sich Daniele Kleinmann, Leiterin Produktmanagement, Kühlschmierstoffe bei Rhenus Lub, vom neuen Produkt überzeugt.

Nach Herstellerangaben lässt sich der wassermischbare Kühlschmierstoff mit gleichbleibender Qualität für Schleif-, Dreh-, Bohr, Fräs- und Gewindeoperationen anwenden. Entwickelt für Guss und Stahl eigne sich Rhenus TS 440 aber auch für weitere Materialien und Legierung wie Edelstahl, Aluminium, Buntmetall oder Kunststoff. Damit wäre oftmals nur noch ein Kühlschmierstoff für unterschiedlichste Anwendungsfälle notwendig, was helfen könnte, Zeit und Kosten einzusparen.

Umwelt- und Humanverträglichkeit

Der neue Schmierstoff kommt laut Rhenus Lub ohne sekundäre Amine, Formaldeyddepots, Bor oder DCHA-Stoffe aus. Trotzdem sei er widerstandsfähig gegenüber Bakterien, Pilzen und Hefen. „Damit sorgt er für beste Humanverträglichkeit bei gleichzeitig guter Stabilität und entspricht in Hinblick auf Anwender-, Gesundheits- und Umweltschutz den aktuellen Tendenzen“, erklärt Kleinmann.

Zudem soll Rhenus TS 440 mit guten Leistungswerten überzeugen: So soll er ein gutes Spülverhalten und einen schnellen Schaumzerfall aufweisen und es sollen sich mit seiner Anwendung keine Rückstände bilden, wodurch Bearbeitungsmaschinen sauber blieben und Reinigungen reduziert werden könnten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45301216)