Motek 2016 Einfache Motorsteuerung per Webbrowser

Autor Stefanie Michel

Für die Drylin-E-Linearachsen hat Igus eine intuitive zu bedienende Steuerung mit dem Namen „Dryve“ entwickelt, die auf der Motek erstmals gezeigt wird. Für die Eingabe der Daten werden weder Software noch App benötigt

Anbieter zum Thema

René Erdmann zeigt, wie einfach die neue Motorsteuerung einzurichten ist, um die Bewegung einer Linearachse zu definieren.
René Erdmann zeigt, wie einfach die neue Motorsteuerung einzurichten ist, um die Bewegung einer Linearachse zu definieren.
(Bild: Stefanie Michel)

Bereits seit einigen Jahren bietet Igus innerhalb des Drylin-Programms seine Linearachsen mit passenden Schritt- oder Gleichstrommotoren an. Für eine noch einfachere Ansteuerung und Bedienbarkeit der Achsen stellt das Unternehmen jetzt erstmals eine eigene Motorsteuerung vor. Damit kann das Unternehmen nun das Gesamtsystem aus Lineartechnik, Elektromotor und Steuerung anbieten. Wie René Erdmann, Leiter des Geschäftsbereichs Drylin E-Antriebstechnik bei Igus, erklärte, legte man bei der Entwicklung dieser Steuerung den Fokus auf eine möglichst einfache Bedienung, mit der sich die Anwendung schnell in Betrieb nehmen lässt.

Dateneingabe für die Steuerung über Webbrowser

Die Steuerung verzichtet auf zusätzliche Software oder eine App, alles ist integriert. Die Bedienoberfläche zum Eingeben der Daten lässt sich über die IP-Adresse im Browser öffnen – ganz egal, ob auf den Smartphone, dem Tablet oder dem Computer. „Die Inbetriebnahme einer motorbetriebenen Achse zusammen mit der neuen Steuerung Dryve ist in unter einer Minute möglich“, so Erdmann. Danach können die Werte einfach über den Webbrowser verändert oder Zwischenschritte hinzugefügt werden. Der Zugang kann dabei passwortgeschützt werden, alle Daten und Programmschritte werden auf der Steuerung gespeichert und können optional als Parametrierdatei extern abgelegt werden. Wie Erdmann erklärt, hat Igus die Steuerung, die mit dem Motor der Achse verbunden wird, bewusst platzsparend konstruiert, sodass sie problemlos in Schaltschränken auf einer Hutschiene montiert werden kann.

http://igus.de/dryve

Pro angetriebene Linearachse eine Steuerung

Die Dryve Motorsteuerung wird zum Beginn der Motek 2016 als Auswahlmöglichkeit im Online-Tool „Drylin E-Konfigurator Antriebstechnik“ implementiert. Darüber hinaus kann die Steuerung jedoch ebenfalls bei jeder bestehenden Drylin E-Achse nachgerüstet werden. Pro angetriebener Achse wird eine Steuerung benötigt, die sich mit weiteren über eine Mastersteuerung vernetzen lässt. So können auch Flächen- oder Raumportale komplexe Bewegungen, zum Beispiel eine Kreisbewegung, ausführen.

Die Bedienoberfläche ist derzeit in Deutsch und Englisch verfügbar, weitere Sprachversionen sind in Vorbereitung.

Igus auf der Motek 2016: Halle 4, Stand 4310

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44310411)