SEW-Eurodrive

Einsatz für Servotechnik: Mehr Automatisierung spart Verpackung

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Außerdem steuert Moviaxis zusammen mit dem Movi-PLC Power den gesamten Prozess, die Portalroboter in der X-, Y- und Z-Achse zum Aufrichten und Umverpacken der Ware sowie den Transport der Päckchen über die verbindenden Förderbänder. Dieser Controller kommt immer dort zum Einsatz, wo verschiedene Antriebe und Bewegungsabläufe in einer Anlage exakt zusammenspielen müssen.

Für den Antrieb werden unterschiedliche Servogetriebemotoren der Baureihe CMP mit Servoplanetengetrieben des Typs PS.F verwendet, dazu Servo-Kegelradgetriebe vom Typ BS.F sowie Standard-Kegelradgetriebe von SEW-Eurodrive. Die synchronen CMP-Servomotoren realisieren überall schnelle Taktzeiten oder bewegen größte Massen kraftvoll und präzise. Ihre leistungsoptimierte und kompakte Bauweise konnte durch modernste Wickel- und Magnettechnik erzielt werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Servomotoren sorgen für die kraftvolle Bewegung der Pakete

Die Vorteile der kompakten Servoplanetengetriebe sind hohe Drehzahlen und große Drehmomente, kombiniert mit Präzision und Wirtschaftlichkeit. In zwei Baureihen – mit zahlreichen Anbauoptionen über die Motoradapter EPH (für PS.F-Getriebe) und ECH (für PS.C-Getriebe) – ermöglichen sie eine Vielzahl von Lösungen. Durch ihre geringen Verdrehspiele, große Verdrehsteifigkeit und hohe Wirtschaftlichkeit bilden diese präzisen und leistungsstarken Servogetriebe die Basis für vielfältige Antriebslösungen. Die Servoplanetengetriebe der Baureihe PS.F sind für Nenndrehmomente von 25 bis 3000 Nm konzipiert. Alle Übersetzungen von i = 3 bis i = 100 sind ganzzahlig und fein abgestuft. Dadurch eignen sich die Servogetriebe besonders für den Einsatz mit Steuerungen, bei denen es auf ganzzahlige Auflösungsverhältnisse ankommt.

Die spielarmen Servo-Kegelradgetriebe BS.F sind sehr kompakt ausgelegt. Es gibt sie in sechs Baugrößen und fünf Abtriebsvarianten. Diese Getriebe haben bereits in den Standardausführungen ein geringes Verdrehspiel, das optional weiter reduziert werden kann. Durch das verschleißfreie Betriebsverhalten und die dauerfeste Auslegung der Laufverzahnung bleiben die Verdrehspiele über die gesamte Lebensdauer der Servogetriebe konstant niedrig. Konzipiert sind die Getriebe für Nenndrehmomente von 40 bis 1220 Nm. Die zulässigen Beschleunigungsmomente liegen noch deutlich über diesen Werten. Überzeugend sind auch die hohen zulässigen Querkräfte, die sich baugrößen- und übersetzungsabhängig zwischen 2600 und 36.000 N bewegen.

Einsparpotenzial bis über 200.000 Euro pro Jahr

Die Vorteile, die die neue Verpackungsmaschine bietet, liegen auf der Hand:

  • Der Versender kann die Varianz der bevorrateten Standardkartons reduzieren, weil die Maschine von Neopost quasi auf Maß arbeitet.
  • Auch die Menge des Füllmaterials lässt sich deutlich reduzieren, was ein Einsparpotenzial von 150.000 bis 250.000 Euro pro Jahr bietet.
  • Dadurch wird das Paket leichter, sodass eventuell auch Porto gespart werden kann.
  • Durch die größenoptimierten Umverpackungen können die Transporteure in gleichgroßen Gebinden mehr Waren befördern, ohne dass zusätzliche Lkw auf den Straßen benötigt werden.

Der steigende E-Commerce benötigt mehr und mehr Automatisierung. Dass dies mit Einsatz entsprechender Servotechnik möglich ist, beweist Neopost mit seiner neuen Verpackungsmaschine.

* Heiko Füller ist im Marktmanagement bei SEW-Eurodrive in 76646 Bruchsal zuständig für Antriebselektronik und Steuerungstechnik

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44322179)