Suchen

Wälzlager Erweitertes Angebot an abgedichteten Spindelkugellager

Redakteur: Stefanie Michel

Firmen zum Thema

Abgedichtete Spindelkugellager sind im Vergleich zur offenen Ausführung weniger empfindlich gegen Verunreinigungen und bieten eine längere Lagergebrauchsdauer.
Abgedichtete Spindelkugellager sind im Vergleich zur offenen Ausführung weniger empfindlich gegen Verunreinigungen und bieten eine längere Lagergebrauchsdauer.
(Bild: GMN Paul Müller Industrie)

Abgedichtete Spindelkugellager von GMN sind im Vergleich zu Modellen ohne Dichtung weniger empfindlich gegen Verunreinigungen. Im Fall von vertikalen oder schrägen Einbaulagen tritt darüber hinaus kein Fett aus den Lagern aus und eine mögliche Fettaustrocknung durch Ventilation oder Luftströmungen wird reduziert. Durch die optimierte Lebensdauerschmierung bieten abgedichtete Spindelkugellager im Vergleich zur offenen Ausführung eine längere Gebrauchsdauer. Einschränkungen in der Leistungsfähigkeit und Drehzahleignung gibt es dank berührungsloser Dichtscheiben keine. Abgedichtete Varianten sind für Ausführungen der Standardbauformen „S“ und „SM“ in den Baureihen „619..“ und „60..“ erhältlich.

Drei Bauformen für vielfältige Einsatzzwecke

Wälzlager der Bauform „S“ kommen als universelle Standardspindellager zum Einsatz, beispielsweise bei angetriebenen Präzisionswerkzeugen und in Standardspindeln für Werkzeugmaschinen. Sie zeichnen sich durch große Kugeldurchmesser aus, die für höchste Tragzahlen bei gleichzeitig hoher Drehzahleignung und Steifigkeit sorgen.

Bei gleichem Kugeldurchmesser und gleicher Kugelanzahl ist die Baureihe „SM“ aufgrund einer weiten Schmiegung am Innenring für höhere Drehzahlen und hohe Steifigkeit bei leicht geringeren Tragzahlen geeignet. Verwendet werden sie vor allem bei Hochgeschwindigkeitsspindeln für Schleif- und Fräsmaschinen, Bearbeitungszentren sowie in der Holzbearbeitung.

Ausführungen der Bauform „KH“ mit mittleren Kugeldurchmessern, die es bereits seit Jahren mit Dichtscheiben gibt, bieten ebenfalls eine weite Schmiegung. Sie eignen sich für höchste Drehzahlen und kommen in Ultra-Hochfrequenz-Spindeln, Hochgeschwindigkeits-Bearbeitungsmaschinen und in der Holzbearbeitung zum Einsatz.

Hochpräzisionslager für hohe Drehzahlen optimiert

Die Hochpräzisions-Spindelkugellager seien optimiert für hohe Drehzahlen, Belastungen sowie Steifigkeiten und sollen sich durch eine lange Lebensdauer und Zuverlässigkeit auszeichnen. Verfügbar sind sie in unterschiedlichen Bauformen, Baureihen, mit Käfigen in verschiedenen Ausführungen und aus unterschiedlichen Werkstoffen sowie Kugeln aus Wälzlagerstahl 100Cr6 oder Keramik.

Das Sortiment umfasst Hochpräzisions-Spindelkugellager mit Bohrungsdurchmessern von 5 bis 120 mm sowie verschiedenen Nennkontaktwinkeln, Genauigkeiten und Vorspannungen. Sämtliche Kugellager stellt GMN in Nürnberg her. Neben Standardlösungen sind auf Wunsch auch anwendungsoptimierte Sonderanfertigungen erhältlich.

(ID:46725244)