Suchen

Zerspanungswerkzeuge Feinstkorn-Hartmetall erhöht die Standzeit von Werkzeugen

| Autor / Redakteur: Jörg Schwartz / Rüdiger Kroh

Für große Zerspanleistung bei hoher Standzeit sorgen Werkzeuge aus einem flexiblen und bruchfesten Feinstkorn-Hartmetall. In Kombination mit stabilen Schneidkanten und sauberer Spanabfuhr lassen sich damit Werkstücke aus schwer zerspanbaren Materialien schnell und prozesssicher bearbeiten.

Firma zum Thema

Bild 1: Micro 100 ist ein Feinstkorn-Hartmetall mit hoher Biege- und Bruchfestigkeit, wie der Test zeigt: Der Stab biegt sich deutlich, doch er bricht nicht.
Bild 1: Micro 100 ist ein Feinstkorn-Hartmetall mit hoher Biege- und Bruchfestigkeit, wie der Test zeigt: Der Stab biegt sich deutlich, doch er bricht nicht.
( Archiv: Vogel Business Media )

Als Spezialist rund um Automaten-Drehwerkzeuge sind die Werkzeuge von Schwartz nicht selten spezielle Sonderanfertigungen, ganz nach den individuellen Vorstellungen des Anwenders. Viele Produkte basieren dabei auf Micro 100, einem speziellen Feinstkorn-Hartmetall mit einem Kobaltgehalt von 10%, das in einem besonderen Verfahren hergestellt wird. Dies macht das Hochleistungsmaterial druckfester, zäher, flexibler und bruchfester als herkömmliche Hartmetallqualitäten, was zu einer langen Lebensdauer beiträgt (Bild 1).

Neue Geometrien steigern Performance der Zerspanungswerkzeuge

Schwartz führt die komplette Micro-100-Produktpalette und fertigt darüber hinaus Micro-100-Sonderwerkzeuge, Esco-Werkzeuge, Esco-Stähle und Automatendrehmeißel. Mittels innovativer Geometrien dreht man zusätzlich an der Performance-Schraube. Hochleistungsbeschichtungen wie Alu-Speed, AlTiN oder TiN sorgen in den jeweiligen Applikationen zusätzlich für hohe Standzeiten.

Bildergalerie

Ob kontinuierlicher oder unterbrochener Schnitt – bei der Bearbeitung von rostfreien Materialien, Titan, Aluminium, Silber und abrasiven Werkstoffen bringen die Werkzeuge aus Micro 100 im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen deutliche Produktivitätsvorteile. So etwa beim Einsatz auf Drehautomaten der Schweizer Firma Esco.

Fräser für viele Anwendungen im Angebot

Das Schwartz-Micro-100-Produktportfolio (Bild 2) umfasst Gewindefräser von 3 bis 15,75 mm Durchmesser, zylindrische und Radius-Schaftfräser in verschiedenen Ausführungen und Längen, geeignet für die unterschiedlichsten Materialien und Applikationen. So etwa die Miniatur-Schaftfräser der R-Serie mit 0,2 bis 2,5 mm Durchmesser, die A-Serie mit Durchmessern von 0,2 bis 3,5 mm, Schaftfräser für den Werkzeug- und Formenbau (0,55 bis 12 mm), HSC-Schaftfräser zum Einschrumpfen (0,2 bis 6 mm) und HSC-Schaftfräser für weiche Werkstoffe (6 bis 20 mm).

Weiterhin bietet Schwartz Dreh- und Aufbohrwerkzeuge (Bild 3) für unterschiedliche Werkstoffe an, Ausdreh- und Inneneinstechstähle in verschiedenen Ausführungen, spezielle Halter für Vollhartmetall-Werkzeuge, Gravierstichel, Radiuswerkzeuge und Rohlinge.

Eingesetzt werden die Werkzeuge aus Micro 100 unter anderem im Werkzeug- und Formenbau und der allgemeinen Metallbearbeitung zum Hartdrehen, Hartfräsen, High Speed Cutting (HSC), im High Precision Cutting (HPC) sowie dem Hochleistungs-Fräsen von Aluminium, Kunststoff und Nichteisenmetallen.

Jörg Schwartz ist Geschäftsführer der Schwartz Tools e. K. in 76327 Pfinztal

(ID:357943)