Vakuumgreifer Flexible Handhabung mit neuem Vakuumgreifer

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Piab zeigt auf der Hannover Messe unter anderen Neuvorstellungen den Vakuumgreifer Kenos KCS.

Firmen zum Thema

Mit dem Kenos-KCS-Greifer von Piab lassen sich Objekte aus nahezum jedem Material handeln.
Mit dem Kenos-KCS-Greifer von Piab lassen sich Objekte aus nahezum jedem Material handeln.
(Bild: Sonnenberg)

Die Produktlebenszyklen werden kürzer, der Produktmix steigt wie der Trend zur Individualisierung. Daher wird der flexible Einsatz eines Automatisierungswerkzeuge wichtiger. Insbesondere im Anwendungsgebiet der Anreichung von Teilen für die Verarbeitung durch Menschen, ist der Endeffektor von zentraler Bedeutung.

Mit dem neuen kompakten Kenos-KCS-Vakuumgreifer von Piab, sollen genau diese Anforderungen an Flexibilität erfüllt werden. Der Greifer sei ein Alleskönner und biete laut Hersteller eine einzigartige Flexibilität bei der Aufnahme von Objekten. Er ermögliche einen breiten Einsatzbereich und mache damit das Umrüsten überflüssig. So ist der Cobot für den sofortigen Einsatz bei verschiedenen Prozessen bereit und gewährleistet eine optimale Nutzung seiner Kapazität, so der Hersteller.

Gepaart mit Zeit- und Kosteneinsparungen, die durch kürzere Stillstandszeiten und den Wegfall des des Umrüstens erzielt werden, ermöglicht der Kenos-KCS-Greifer eine schnelle Amortisationszeit, heißt es weiter. Das Greiferkonzept basiere auf der Leichtbauweise und der integrierten Coax-SX-Cartridge-Vakuumtechnologie, sowie optionalem Kontrollventil und Vakuumsensor.

Piab Vakuum GmbH auf der Hannover Messe: Halle 17, Stand D32

(ID:45270148)