Suchen

Medizintechnik

Formlabs hat Spectra übernommen

| Redakteur: Simone Käfer

Mit der Übernahme von Spectra setzt Formlabs auf Kunstharzmaterialien und Biokompatibilität. Außerdem kündigt Formlabs eine Dentalsparte an.

Firmen zum Thema

(Bild: Formlabs)

Formlabs, Hersteller von 3D-Druckern, hat die Übernahme der Spectra Group Photopolymers LLC bekannt gegeben. Seit der Markteinführung von Formlabs im Jahr 2012 ist Spectra der Hauptlieferant für die firmeneigenen Kunstharzmaterialien. Das Unternehmen kündigt an, dass es weitere Investitionen in die Modernisierung der Anlage für biokompatible Fertigung tätigen wird. „Biokompatibilität ist ein spannendes neues Feld für Formlabs und Spectra. Wir freuen uns darauf, weiterhin in innovative Formlabs-Materialien zu investieren“, sagt Alex Mejiritski, Präsident von Spectra Photopolymers.

Seit über 20 Jahren arbeiten Mitarbeiter bei Spectra auf den Gebieten der Photochemie, der UV/EB-Strahlenhärtung und der organischen synthetischen Chemie. Formlabs hat über eine Million Dollar in den Bau eines von der FDA zugelassenen, nach ISO Klasse 8 zertifizierten Reinraums in einer nach ISO 13485 zertifizierten Einrichtung für die Entwicklung von dentalen und medizinischen Materialien innerhalb von Spectra investiert. „Die Unterstützung eines erfolgreichen Druckprozesses bedeutete rigorose Maschinenentwicklung, innovative Materialentwicklung und die Ermöglichung einer nahtlosen Prozesseingliederung für unsere Anwender”, sagt Max Lobovsky, CEO und Mitbegründer von Formlabs. „Die meisten 3D-Druckunternehmen sind nicht vertikal integriert und haben keinen eigenen Zugang zur Kunstharzfertigung. Wir sind jedoch der Meinung, dass Materialien eine wichtige Komponente bei der Erschließung neuer Anwendungen, Arbeitsabläufe und Branchentrends sind.“

Im Rahmen der Akquisition werden alle Spectra-Kunden weiterhin betreut und ohne Unterbrechungen beliefert. Spectra wird auch weiterhin sein Fachwissen zur Verfügung stellen und dort wo es angebracht ist, unabhängige Geschäftsentwicklungen durchführen.

Formlabs Dental und 3D-Drucker für Zähne

Zudem hat Formlabs die Gründung des neuen zahntechnischen Geschäftsbereichs Formlabs Dental sowie des neuen 3D-Drucker Form 3B Dental und Materialien angekündigt. Diese sind laut Angaben des Herstellers auf die Bedürfnisse von Zahnärzten, Labore und Kieferorthopäden zugeschnitten. Zu den Materialien gehören Surgical Guide Resin und vier neue Farbtöne in der Digital Dentures Materialfamilie.

Im Rahmen der neuen Hardware-Ankündigung wird das Unternehmen seine Materialplattform für den Form 3B öffnen und die Angebote für Kunstharzhersteller erweitern. Diese können ihre Materialien validieren und dem Formlabs-Ökosystem hinzufügen. Mit der Investition von Formlabs in die biokompatible Herstellung am Standort Ohio werden Branchen wie Zahnmedizin, Gesundheitswesen und Audiologie von den Vorteilen der fortschrittlichen Drucker- und Materiallösungen des Unternehmens profitieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46233956)