Suchen

Kompetenz-Netzwerke Gemeinsam im Netzwerk den hohen Ansprüchen genügen

| Autor/ Redakteur: Walter Lutz / Peter Steinmüller

Wie bleibe ich am Standort Deutschland wettbewerbsfähig? Ein Frage, die viele Unternehmer umtreibt. Während manche ihr Heil in der Produktionsverlagerung in Billiglohnländer suchen, gehen andere den Weg der Kompetenz-Netzwerke sehr erfolgreich, wie das Beispiel aus der Krantechnik zeigt.

Firmen zum Thema

TQ Systems konfektioniert 700 verschiedene Steuergehäuse in 250 Varianten für die Demag-Kransysteme; das ergibt gut 15000 Steuergehäuse pro Jahr.
TQ Systems konfektioniert 700 verschiedene Steuergehäuse in 250 Varianten für die Demag-Kransysteme; das ergibt gut 15000 Steuergehäuse pro Jahr.
( Archiv: Vogel Business Media )

Als der Kranhersteller Demag Cranes & Components vor einigen Jahren nach Rationalisierungspotenzial suchte, wurde unter anderem der Schaltschrankbau verselbstständigt. Den Zuschlag bekam der Systemdienstleister TQ Systems aus dem oberbayrischen Seefeld, der daraufhin auf dem Demag-Gelände in Wetter an der Ruhr eine Niederlassung aufbaute.

Zulieferer expandiert mit dem Kunden

Die TQ-Gruppe mit ihren 700 Mitarbeitern entwickelt und produziert elektronische Baugruppen und Geräte nach kundenspezifischen Anforderungen von der Idee bis zur Serienreife und verfügt über sieben Fertigungsstandorte in Deutschland, der Schweiz und in China. Was im Jahr 2003 in den historischen Demag-Gebäuden auf 100 m² begann, umfasst heute 4500 m² Fertigungsfläche: Gut 60 TQ-Mitarbeiter bauen hier jährlich etwa 15000 Steuerungsgehäuse für Kransysteme, rund 700 verschiedene Typen in 250 Varianten.

„it flexiblen Arbeitsabläufen für kurze Lieferzeiten und einem Lieferanten-Netzwerk sieht sich das TQ-Team in Wetter durchaus wettbewerbsfähig zu den Billigregionen Asien oder Osteuropa. Ohne hochwertige Zulieferteile lasse sich die gewünschte Qualität nicht erreichen. „Für die Komponenten-Beschaffung nutzen wir daher die Kompetenz eines etablierten Distributors und Systemberaters“, erklärt Michael König, Leiter des Werks in Wetter. „Über deren Partner-Netzwerk erhalten wir die gewünschte Unterstützung.“

Vertriebsspezialist unterstützt Zulieferer bei Komponenten-Beschaffung

TQ arbeitet mit dem Vertriebsspezialisten Wagner aus Mettmann zusammen. Mit einem Erfahrungsschatz von über 50 Jahren agieren dessen 14 Mitarbeiter in den Bereichen Elektrik, Elektronik, Mechatronik und Systemtechnik. Von A wie Anreihschrank bis Z wie Zeitrelais hat Wagner ein umfassendes Portfolio aufgebaut und betreut einen Abnehmerkreis aus Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau, der Großindustrie, Chemie, Lebensmittel- und Automobilindustrie und deren Zulieferern.

„Dabei gehen wir über den reinen Vertrieb hinaus und bieten auch die Konfiguration von Komponenten zu Problem- und Systemlösungen“, erklärt Geschäftsführer Alfred Vittinghoff. Eine solide Beratung gehört dabei zu den Grundpfeilern der Geschäftsbeziehungen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 328756)