Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Gesunde Körperhaltung in der Montage

| Redakteur: Beate Christmann

Anstrengende Montage über Kopf: Damit Arbeiter lange gesund bleliben, sind ergonomische Bewegungsabläufe wichtig. Wissenschaftler aus Hannover entwickeln ein Kamerasystem, das ungesunde Körperhaltungen erkennen und korrigieren soll.
Anstrengende Montage über Kopf: Damit Arbeiter lange gesund bleliben, sind ergonomische Bewegungsabläufe wichtig. Wissenschaftler aus Hannover entwickeln ein Kamerasystem, das ungesunde Körperhaltungen erkennen und korrigieren soll. (Bild: Department for Business, Innovation and Skills/Creative Commons)

Firma zum Thema

Wissenschaftler des Instituts für Integrierte Produktion Hannover (IPH) entwickeln im Rahmen des Forschungsprojekts Work-Cam ein 3D-Kamerasystem, das in der Lage sein soll, Bewegungsabläufe von Monteuren in Echtzeit zu erfassen und zu bewerten. Mitarbeiter sollen ein direktes Feedback samt Alternativvorschlägen erhalten, um ungesunde Bewegungen sofort korrigieren zu können.

Ergonomie am Arbeitsplatz – bei diesen Schlagworten denken viele zunächst an eine ungesunde Sitzhaltung vor dem Computer und wenig Bewegung. Doch auch in der Montage ist der Mensch unnatürlichen Körperhaltungen ausgesetzt, was ihn auf Dauer krank machen kann. Um dies zu vermeiden, entwickeln Wissenschaftler des Instituts für Integrierte Produktion Hannover (IPH) im Rahmen des Forschungsprojekts Work-Cam ein 3D-Kamerasystem, das die Arbeitsabläufe in der Montage bewerten können soll. Zudem soll es den Mitarbeitern ein Feedback in Echtzeit geben.

Keine Marker oder Sensoren nötig

Bisher ist es ziemlich aufwendig, Bewegungen im Fabrikalltag zu analysieren und zu bewerten. Die Arbeiter müssen dafür beispielsweise einen Ganzkörperanzug mit Markierungen tragen, damit der Computer die Position von Händen, Ellenbogen und Schultern erkennt. Das stört bei der Arbeit.

Das neue System wird gänzlich auf Marker sowie Sensoren verzichten und ausschließlich 3D-Kameras nutzen, um Körper und Hände zu erfassen. Zudem soll es Bewegungen direkt analysieren und bewerten – nach Einschätzung der Entwickler eine absolute Neuheit. Das Kamerasystem soll demnach nicht nur unergonomische Bewegungen erkennen können, sondern direkt Alternativen anbieten.

Arbeitskraft dauerhaft erhalten

Unternehmen sollen das System nutzen, um die Arbeitskraft ihrer Belegschaft dauerhaft zu erhalten. Korrekte Bewegungsabläufe werden sich schon während der Einarbeitung trainieren und später immer wieder überprüfen lassen.

Die Wissenschaftler wollen besonders auch kleine und mittlere Unternehmen ansprechen: Weil keine teure Sensorik nötig ist und die Expertenauswertung entfällt, ist die Bewertung ihrer Meinung nach künftig schneller und günstiger möglich.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44659470 / Arbeitschutz / Umweltschutz)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.