Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Linearaktuator

Größere oder ungleiche Lasten synchron heben

| Autor / Redakteur: Anders Karlsson / Stefanie Michel

Der Schwerlast-Linearaktuator Electrak HD, ausgestattet mit der modernsten integrierten Steuerungstechnik seiner Klasse, zählt jetzt eine Synchronisierungsoption zu seinem Leistungsspektrum.
Der Schwerlast-Linearaktuator Electrak HD, ausgestattet mit der modernsten integrierten Steuerungstechnik seiner Klasse, zählt jetzt eine Synchronisierungsoption zu seinem Leistungsspektrum. (Bild: Pictureboy Creative)

Wo ungünstig verteilte Lasten wiederholt und gleichmäßig bewegt werden, müssen Aktuatoren synchronisiert werden. Herkömmliche Methoden können unflexibel, teuer und anfällig sein. Elektromechanische Linearaktuatoren mit integrierter Steuerungstechnik besitzen eine Synchronisierungsoption, die das erleichtert.

Herkömmliche Methoden zur Synchronisierung mehrerer Aktuatoren sind zuweilen unflexibel. So ist die Gasfeder-Technik beispielsweise in den Einsatzmöglichkeiten begrenzt, während Hydraulikzylinder anfällig für Undichtigkeiten und außerdem kostspielig in der Wartung sind. Nicht-integrierte elektronische Systeme bieten demgegenüber zwar mehr Flexibilität und sind sauberer, benötigen jedoch externe Vorrichtungen wie Encoder und Potentiometer, um die Position zu verfolgen und ein Rückführungssignal an eine externe SPS oder sonstige Logikeinheit zu übermitteln.

„Die Möglichkeit, die Bewegung von großen und möglicherweise schwer beherrschbaren Lasten zu synchronisieren, wünschen sich unsere Kunden schon seit Längerem, um größere Anwendungen zu automatisieren oder die Ergonomie zu verbessern“, erklärt Anders Karlsson, Product Line Specialist für industriell genutzte Linearaktuatoren bei Thomson. „Daher machen wir uns die Fähigkeiten der hoch entwickelten Elektronik in unseren Electrak-HD-Schwerlast-Linearaktuatoren zunutze, um eine Synchronisierung zu ermöglichen, die einfacher und kostengünstiger ist als mit jedem anderen derzeit verfügbaren technischen Ansatz.“

Mit Synchronisierungsoption asymmetrische Lasten besser beherrschen

Die Synchronisierung erlaubt die integrierte Bewegung von bis zu vier Aktuatoren. Werden mehrere mit Synchronisierungsoption ausgestattete Einheiten installiert, profitieren Konstrukteure von einem stabileren und möglicherweise schnelleren Hub. Es ist keine zusätzliche Führung erforderlich und asymmetrische Lasten können besser beherrscht werden.

Thomson realisiert diese Synchronisierung indem die gesamte Last-Koordinierung in einen einzelnen elektromechanischen Aktuator eingebettet ist, der dann mit bis zu drei weiteren, ähnlich ausgestatteten Aktuatoren in Reihe verschaltet wird. Eingesetzt wird diese Lösung überall dort, wo eine Linearbewegung benötigt wird, die ohne externe Baugruppen auskommt. Sobald die Aktuatoren installiert sind, können die Kunden sie sofort synchronisieren, indem sie verdrahtet und durch Schalten eines der Geräte betätigt werden. Im Betrieb erkennt die Systemelektronik auftretende Geschwindigkeitsänderungen, die auf ungleich verteilte Last hindeuten, und beseitigt auf diese Weise mögliches Ruckeln oder sonstige negative Auswirkungen.

Durch die Verwendung mehrerer Aktuatoren steigert die Synchronisierung die Verfahrgeschwindigkeit eines Systems besonders effizient. Eine größere Last, für die normalerweise ein großer Schwerlastaktuator notwendig wäre, kann zum Beispiel durch die Kombination mehrerer kleinerer Aktuatoren schneller bewegt werden. Darüber hinaus bleiben auch bei der Synchronisierung alle mechanischen Eigenschaften des Electrak HD erhalten: sei es die Handhabung bidirektionaler Lasten bis 10 kN bei Hüben von maximal 1000 mm oder die Genauigkeit von 1 % des Hubs von 100 bis 1000 mm. Die verbauten hochwertigen Kugelgewindetriebe sorgen zudem für eine effiziente Stromaufnahme und unterstützen Geschwindigkeiten bis zu 43,5 mm/s (mit der 1,7-kN-Ausführung).

Zahlreiche Anwendungen für Synchronisierung denkbar

Die Vorteile der Synchronisierung lassen sich in zahllosen Anwendungen nutzen. Neben den bereits erwähnten Sonnenkollektoren und Baumaschinen sind folgende Einsatzbereiche möglich:

  • Logistikzüge in der Industrie zur automatischen Korrektur eines Ungleichgewichts zwischen vorderer und hinterer Last, das zu Blockaden, Geräuschentwicklung oder unnötigem Verschleiß führen kann.
  • Türen an Industrieöfen und großen Prozessapparaten für ein sanftes, sicheres Öffnen und Schließen.
  • Vorrichtungen in der Medizintechnikfür ergonomische Patientenhandhabung wie Hubtische durch eine synchronisierte Bewegung der Hubsäulen für sanftere Bewegungen und einen höheren Patientenkomfort.
  • Schiffsbauanwendungen wie Ruderanlagen für ein besseres Ansprechverhalten bei Lenkmanövern.
  • Bautechnische Anwendungen wie automatische Verladerampen in Fabriken und Lagerhallen.

* Anders Karlsson ist Product Line Specialist Linearaktuatoren bei der Thomson Industries, Inc. in Kristianstad (Schweden). Weitere Informationen: Thomson Neff GmbH in 72649 Wolfschlugen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44866799 / Antriebstechnik )

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen