Zuführen von Teilen Hier fängt die Automatisierung an

Redakteur: Helmut Klemm

Bei einem Vibrationsflächenspeicher vermindern bauliche Finessen und Oberflächenbeläge die Störanfälligkeit und die Geräuschentwicklung. Wie diese neuartige Anlage funktioniert, zeigt IFC Intelligent Feeding Components auf der Motek 2015 in Stuttgart.

Firmen zum Thema

Der Vibrationsflächenspeicher wird in unterschiedlichen Größen mit links- oder rechtläufiger Transportrichtung angeboten.
Der Vibrationsflächenspeicher wird in unterschiedlichen Größen mit links- oder rechtläufiger Transportrichtung angeboten.
(Bild: IFC)

Der Vibrationsflächenspeicher ist dem Unternehmen zufolge eine ideale Anfangsposition, wenn Stückgüter für die automatische Fertigung oder Montage in eine Vororientierung gebracht werden sollen. Ob Scheiben, Muttern, Röhrchen, Kugellagerringe oder Zylinderstifte – in solch einem Speicher beginne die Automatisierung meist ihren Lauf.

Bauliche Finessen vermindern die Störanfälligkeit und wirken lärmdämpfend. Unterstützt werden diese Effekte durch Oberflächenbeläge, die gegen Staub und Öl weitgehend resistent sein und die selbstreinigende Wirkung des Transportguts unterstützen sollen.

Bildergalerie

Angeboten werden Gerätevarianten mit 400 und 600 mm Durchmesser sowie einer Fläche von 400 mm × 600 mm. Auch zwischen links- und rechtsläufiger Transportrichtung kann gewählt werden.

IFC Intelligent Feeding Components auf der Motek 2015: Halle 4, Stand 4203

(ID:43632737)