Suchen

RCT Reichelt Chemietechnik Hochleistungskunststoffe für Extrembedingungen

Redakteur: Carmen Kural

Auch wenn der Name exotisch klingt, hat sicherlich jeder schon einmal Polyetherketone (PEK) im Alltag verwendet. Beispielsweise könnten Sie es als Zahnimplantat tragen.

Firmen zum Thema

Polyeherketone sollen überaus temperaturbeständig und chemikalienresistent sein.
Polyeherketone sollen überaus temperaturbeständig und chemikalienresistent sein.
(Bild: RCT Reichelt Chemietechnik)

Polyetherketone sind moderne Hochleistungskunststoffe, die als besonders belastbar und temperaturbeständig gelten, wie Reichelt Chemietechnik mitteilt. Polyetherketone werden beispielsweise als Werkstoff für Zahnimplantate und künstliche Hüftgelenke verwendet. Der Kunststoff finde sich jedoch auch in Getrieben von Fahrzeugen oder im Hitzeschutzschild von Flugzeugen wieder.

PEK sind Herstellerangaben zufolge überaus temperaturbeständig und chemikalienresistent. Auch ihre mechanischen Eigenschaften, ihre Festigkeit, Steifigkeit und Stabilität, seien hervorragend. Darüber hinaus sollen sie strahlungsresistent und biokompatibel sein, könnten aus diesem Grund also auch in der Medizintechnik verwendet werden.

Polyetherketone haben jedoch einen gewichtigen Nachteil, der verhindert, dass sie nicht viel häufiger eingesetzt werden: ihre Herstellungskosten. Im Gegensatz zu Massenkunststoffen wie Polyethylen (PE) oder Polypropylen (PP) sind sie sehr teuer in der Herstellung und werden daher nur für Spezialanwendungen produziert, so RCT.

Welche Spezialanwendungen das sind, wie PEK synthetisiert werden und wie ihre bekanntesten Vertreter heißen, erfahren Sie im Magazinartikel Polyetherketone von Reichelt Chemietechnik.

(ID:46386748)