Suchen

Drehteilefertigung

Integriertes ERP/MES lastet Anlagen besser aus

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Bereits mit Beginn des Jahrtausends hatte sich Sauter für den Einsatz der CAQ-(Computer-aided quality), MDE/BDE-(Maschinendatenerfassung/Betriebsdatenerfassung)und Kalkulationslösungen von Gewatec entschieden. Sie waren über Schnittstellen mit einem nicht von Gewatec stammenden Produktionsplanungs- und Steuerungssystem (PPS) im Einsatz.

Um den Aufwand für Mehrfacheingaben von Daten und die Sorge um die Schnittstellenfunktionalitäten zu beseitigen, was besonders bei Updates ein Thema war, entschied man sich 2009 letztlich für die komplette ERP/MES-Lösung von Gewatec. Dies auch, weil man mit den Einzellösungen sehr zufrieden war und weil durch die örtliche Nähe die Kommunikationswege sehr direkt sind.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Separate Datenbanken führten zur doppelten Stammdatenpflege

Installiert wurden die Module Winkalk (Kalkulation), GPPS (PPS), Dokumentenverwaltung, Kapplan (Kapazitätsplanung/Leitstandsystem), Produktionsmittelmanagement (PMS), Provis (MDE/BDE), Grips (CAQ) und die CNC-Programmübertragung (DNC, Direct Numerical Control). Die Abläufe wurden weitestgehend so übernommen.

Allerdings wurden vor 2009 an beiden Standorten separate Datenbanken (zum Beispiel für das CAQ) betrieben. Dies führte zum Problem der doppelten Stammdatenpflege und des ständigen Datenabgleichs. Nun sind beide Werke über eine Standleitung verbunden und die User in Aldingen können über beliebige Endgeräte mittels einer Remotedesktop-Verbindung auf die zentral auf einem Terminalserver in Wehingen zur Verfügung gestellten Daten und Anwendungen zugreifen.

Weil in die eine Richtung nur die Bildschirmausgabe zum Terminal, in die andere nur die Mausbewegungen und Tastatureingaben zum Terminalserver übertragen werden, wird das WAN (Wide Area Network) auch bei komplexen Programmen relativ gering belastet und die Antwortzeiten bleiben kurz. Zudem können kostengünstige Thin Clients eingesetzt werden.

Werker meldet Aufträge per Hand oder Barcode an und ab

Im Zuge der Einführung der integrierten ERP/MES-Lösung wurden auch die alten BDE/MDE-Terminals durch die neue Generation IC901 der von Gewatec selbst gefertigten Funkterminals (Bild 3) ersetzt. Aktuell sind 105 Maschinen an das MDE/BDE-System angeschlossen. Über das Terminal direkt an der Maschine kann der Werker die Aufträge per Hand oder Barcode an- und abmelden, werden die Maschinenzustände und die Stückzahlen erfasst, können Störgründe eingegeben und die DNC-Programme an die Maschine übertragen und zurück zur Sicherung an den Server gegeben werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 37702230)