Suchen

Jubiläum J. D. Neuhaus feiert 275 Jahre Maschinenbau

| Redakteur: Gary Huck

Hundertjährige Jubiläen gab es 2019 einige. Der Maschinenbauer J.D. Neuhaus legt 2020 noch eins drauf: 275 Jahre ist das Unternehmen schon als Maschinenbauer tätig.

Firmen zum Thema

Seit sieben Generationen ist J.D. Neuhaus familiengeführt. Seit 1995 hat Wilfried Neuhaus-Galladé die Leitung inne
Seit sieben Generationen ist J.D. Neuhaus familiengeführt. Seit 1995 hat Wilfried Neuhaus-Galladé die Leitung inne
(Bild: Julia Unkel)

1745 begann die Firmengeschichte von J.D. Neuhaus. Johann Diederich Conrad Neuhaus legte damals mit seiner Holzschaft-Winde den Grundstein des Unternehmens. Wer schon so lange am Markt ist, hat natürlich viel erlebt. Bei Neuhaus kamen über die Jahrhunderte immer wieder schwierige Zeiten in Kriegen, aber auch gute Jahre in den Zeiten der aufblühenden Industrialisierung, hinzu. Der Hebezeugspezialist erlebte die Technisierung während und nach der industriellen Revolution von Anfang an mit. Schon 14 Jahre bevor Frauen in Deutschland an Wahlen teilnehmen durften, stand 1905 mit Emma Neuhaus eine Frau an der Firmenspitze.

Das Jahr 1952 markierte einen weiteren Meilenstein in der Firmengeschichte. Damals kam man auf die Idee, die Hebezeuge nicht mehr im Handbetrieb, sondern mit Druckluft zu betreiben. Im Gegensatz zu Elektromotoren werden bei dieser Antriebsart keine Funken erzeugt. Für den Einsatz im Bergbau, einem Fokusbereich des Unternehmens, ist das überlebenswichtig.

Seit 1995 leitet Wilfried Neuhaus-Galladé den Betrieb. Zu einer seiner ersten Aufgaben gehörte die Anpassung des Unternehmens an den wirtschaftlichen Strukturwandel. Die Bedeutung des Bergbaus für die Wirtschaft nahm immer weiter ab und globale Märkte rückten in den Fokus. Als Reaktion darauf wurden Tochtergesellschaften in den USA, Frankreich, Großbritannien und Singapur gegründet. Der Exportanteil von JDN stieg in den Folgejahren dadurch bis auf 80 %. Auch nach 275 Jahren Entwicklung ist man beim Hebezeughersteller nicht an Stillstand interessiert. Laut Neuhaus-Galladé will man in Zukunft stärker in Richtung umweltorientierte Produktion und langlebige Produkte gehen.

(ID:46335861)