Suchen

Profiroll

Kaltumformung im Dialog

| Autor: Dipl.-Ing. Annedore Bose-Munde

Bereits zum elften Mal fand das Profiroll-Technologie-Meeting statt. Am 21. und 22. Mai kamen mehr als 80 Kunden zum Unternehmenssitz nach Bad Düben, um sich über Neuentwicklungen des Unternehmens und Branchentrends zu informieren.

Firmen zum Thema

Die mehr als 80 Besucher des Profiroll-Technologie-Meetings werden von Geschäftsführer Dr. Stephan Kohlsmann begrüßt.
Die mehr als 80 Besucher des Profiroll-Technologie-Meetings werden von Geschäftsführer Dr. Stephan Kohlsmann begrüßt.
(Bild: Hans-Joachim Stelter)

Unter dem Motto „Kaltumformung im Dialog“ erlebten die Besucher des Profiroll-Technologie-Meetings zwei Tage mit intensiven Diskussionen und vielen Vorführungen. Schwerpunkte waren das Glattwalzen von Lenkschnecken und das Walzen von Kugelrollspindel-Profilen und Verzahnungen an Rotorwellen. Neben den Anlagenvorführungen vermittelte ein umfangreiches Vortragsprogramm vielfältiges Zusatzwissen, so beispielsweise zur fortschreitenden Digitalisierung im Kaltwalzen und zu Serviceangeboten. „Wir freuen uns über das große Interesse unserer Kunden – sowohl an der Analgentechnik als auch am Vortragsprogramm. Dass insbesondere die Vorstellung der brandneuen Profiroll-Service-App großen Anklang fand, zeigt uns, dass wir den Bedarf unserer Zielgruppe erkannt und erfolgreich umgesetzt haben“, sagt Geschäftsführer Dr. Stephan Kohlsmann.

Themen des diesjährigen Profiroll-Technologie-Meetings waren Automatisierungsvarianten für Walzmaschinen, Möglichkeiten moderner Steuerungen zum Regeln der Walzgeschwindigkeit sowie die simulative Analyse der systematischen Geometrieabweichung beim Profilquerwalzen von Schneckenprofilen. Vorgestellt wurde zudem ein effektives Tool zum Speichern von werkstückspezifischen Prozessdaten.

Fachvorträge vermittelnumfangreiches Detailwissen

Mit auf dem Vortragsprogramm standen außerdem Vorträge von Partnerunternehmen. So informierte Roman Groß, Product Manager Gear Metrology von der Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH, über aktuelle Entwicklungen in der Zahnrad-Messtechnik. Markus Frank, Leiter Digitalisierung bei der Grob-Werke GmbH & Co. KG in Mindelheim, sprach über die neue Werkzeugmaschinen-Schnittstelle Umati, welche unter Federführung des Vereins Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken entwickelt wird.

Neben den Fachvorträgen wurde den Besuchern auch der kürzlich fertiggestellte Hallenneubau präsentiert, der die Kapazitäten der Werkzeugfertigung erweitert. Auf 2400 m2 werden dort Werkzeuge zum Kaltwalzen spanend bearbeitet.

Neben zeit- und wegoptimierten Prozessketten liegt ein Fokus der Hallenkonzeption auf der nachhaltigen Produktion, beispielsweise der Nutzung eines zentralen Kühlsystems.

* Dipl.-Ing. Annedore Bose-Munde ist Fachredakteurin in 99094 Erfurt, Tel. (03 61) 78 94 46 95, info@bose-munde.de, www.bose-munde.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45957866)

Über den Autor

Dipl.-Ing. Annedore Bose-Munde

Dipl.-Ing. Annedore Bose-Munde

Fachredakteurin für Wirtschaft und Technik