Suchen

Cleverer Spritzgießen

Kunststoffgranulat vom Behälter bis zur Spritzgießmaschine smart gefördert

Seite: 2/6

Firmen zum Thema

Ohne Produktionsstopp in die Industrie-4.0-Welt

Ein zusammengestelltes Projektteam definierte zuvor klare Vorgaben für eine neue Materialversorgung. „Jedes Material auf jeder Maschine, innerhalb kürzester Zeit, reproduzierbar und unterhalb der maximal zulässigen Restfeuchte“, so Breunig zu seinem wichtigsten Anliegen dabei. Außer der zentral zu geschehenden Förderung sollte auch die Materialverteilung automatisiert ablaufen. Weil sehr viele Materialien in kleinen Mengen verarbeitet werden, sollten dabei Sicherungsmechanismen schon bei der Materialaufgabe die Zufuhr der „falschen“ Kunststofftype verhindern. Auch war es angebracht, dabei die Technik der Granulattrocknung zu erneuern und im Zuge dessen alle Optionen in Sachen hoher zeitlicher Effizienz und möglichst geringem Energieaufwand auszuschöpfen. Ganz wichtig war im Hinblick auf die digitale Transformation bei P&G Braun, dass die Möglichkeit der zentralen Überwachung der gesamten Materialversorgung, inklusive Trocknung besteht, und zwar verbunden mit der Option die Technik in das interne GRP-System integrieren zu können. Und noch eine letzter Wunsch war für einen Spritzgießer unumgänglich: Der Umbau sollte zeitgleich mit der auf Volllast laufenden Produktion ‒ möglichst ohne Stillstandszeiten ‒ über die Bühne gehen.

Jede Maschine bei Bedarf mit jedem Kunststoff versorgen

Koch-Technik plante daraufhin eine komplett neue Materialversorgung auf Basis von Saugförderung durch ein zentral erzeugtes Permanentvakuum. Ein solches System hat eine Vakuum- beziehungsweise Saugleitung und mehrere Förderleitungen für den Materialtransport. Das Material, hier ausgelegt auf Granulate mit einer Korngröße zwischen rund 2 und 4 mm und einem Schüttgewicht 0,6 bis 0,8 kg/dm³, kann so über große Entfernungen gefördert werden. Um jede Maschine mit jedem Material versorgen zu können, ist die gesamte Anlage aus fünf Einzelsystemen zusammengesetzt: Das erste System versorgt die Trocknungsbehälter der neuen Granulattrocknung von Koch-Technik und über die vier anderen Systeme ist es möglich, jedes vorgetrocknete Material zu jeder Bedarfsstelle in der Spritzerei zu transportieren.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 18 Bildern

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45741256)