ACI Laser auf der Metav 2018

Laserbeschriftungen prozesssicherer und kundenspezifisch ausführen

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Leichter Einstieg in die Lasermaterialbearbeitung

Der DFL Ventus Marker aus der Produktserie Economy Fibre gilt als ein einfach zu bedienendes, kosteneffizientes Faserlasersystem nach Laserklasse 1. Dieser robuste, kosteneffiziente Beschriftungslaser erfülle gemäß DIN EN ISO 13849-1 die Richtlinien und Sicherheitsnormen für Funktionale Sicherheit und sei ein ideales Einstiegssystem in die Lasermaterialbearbeitung. Sein Einsatz kann laut ACI sowohl integriert in eine automatisierte Fertigungslinie als auch in Kombination mit einem Handarbeitsplatz von ACI erfolgen.

Beste Ergebnisse an Edelstahl und Kunststoffen

Der DFL Ventus Marker ist laut Hersteller für einfache und zugleich leistungsstarke Markierungsanwendungen, vor allem auf Metallen und Kunststoffen, bestens geeignet. Trotz seiner einfachen Konstruktion sei er ein verlässliches, widerstandsfähiges Faserlasersystem zum Beschriften von diversen Metallen und Polymeren. Besonders auf rostfreiem Edelstahl werden besonders schöne, schwarze Beschriftungsergebnisse erzielt, wie es weiter heißt. Das System gebe es in den Leistungsklassen 10, 20 und 30 W. Der DFL Ventus Marker komme idealerweise in Kombination mit der Laserstation Workstation Basic zur Anwendung.

Bildergalerie

Tür und Z-Achse manuell bedienbar

Hauptunterscheidungsmerkmale der Workstation Basic im Vergleich zu anderen Laserstationen von ACI seien die manuell bedienbare Tür sowie die manuelle Z-Achse, deren Verfahrweg 150 mm betrage. Die Tür kann mittels Griffen links und rechts am Gehäuse geöffnet beziehungsweise geschlossen werden. Die Z-Achse ließe sich mittels eines Drehrads an der Vorderseite verstellen. Typischerweise wird das System für kleine bis mittlere Stückzahlen genutzt, so ACI.

(ID:45123983)