Suchen

Hannover Messe 2017/Anybotics Laufroboter auf vier Beinen

| Redakteur: Beate Christmann

Wissenschaftler des Instituts für Robotik und Intelligente Systeme der ETH Zürich präsentieren auf der Hannover Messe 2017 den von ihnen entwickelten trabenden Laufroboter Anymal. Aufgrund seiner Bewegungsmuster erinnert er stark an tierische Vorbilder. Besucher können den „Vierbeiner“ im Rahmen der Leitmesse Research & Technology vom 24. bis 28. April in Halle 2, Stand C39 begutachten.

Erinnert stark an einen Hund: Der Laufroboter Anymal, der von Wissenschaftlern der ETH Zürich entwickelt wurde, soll mit seinen vier Beinen auch unwegsames Gelände autonom überwinden können.
Erinnert stark an einen Hund: Der Laufroboter Anymal, der von Wissenschaftlern der ETH Zürich entwickelt wurde, soll mit seinen vier Beinen auch unwegsames Gelände autonom überwinden können.
(Bild: Anybotics)

Er soll nicht nur gehen und laufen können, sondern auch Treppensteigen, kriechen, klettern und sogar springen – mit Anymal haben Wissenschaftler des Instituts für Robotik und Intelligente Systeme der ETH Zürich einen Laufroboter mit vier Beinen entwickelt, der die Fortbewegung eines Tieres nachahmt. Mit Sensoren ausgestattet soll er so auch in unwegsamem Gelände als Inspektions- oder Bedienroboter zum Einsatz kommen können.

Gelenke, die Sprünge weich abfedern

Anybotics, eine Ausgründung der ETH Zürich, feiert auf der Hannover Messe 2017 die Premiere von Anymal. Der trabenden Laufroboter erinnert stark an einen Hund. Er verfügt über Gelenke, mit denen er nicht nur gehen oder laufen, sondern sogar springen und diese Sprünge weich abfedern kann. „Wir wollen einen Roboter, der Hindernisse überwindet, zügig unterwegs ist und gleichzeitig energieeffizient und robust ist“, betont Marco Hutter, Professor am Institut für Robotik und Intelligente Systeme der ETH Zürich. Ausgestattet mit einem international ausgeschriebenen Stipendium hatte er sich daran gemacht, Anymal zu entwickeln. Mit Anybotics beschreitet er mittlerweile den Weg in Richtung industrieller Vermarktung.

Leichtgewicht mit Sensoren

Der Roboter bringt ein Gesamtgewicht von lediglich 30 kg mit und soll in der Lage sein, sich auch in unwegsamem Gelände und in unwirtlichem Klima zu bewegen. Eine ganze Reihe von Sensoren helfen Anymal dabei, seine Umgebung laufend zu vermessen und so seinen Einsatz als Inspektions- oder Bedienroboter möglichst autonom zu planen und umzusetzen.

Besucher der Hannover Messe 2017 können den Roboter auf vier Beinen im Rahmen der Leitmesse für Forschung und Entwicklung, der Research & Technology kennenlernen. Präsentiert wird er vom 24. bis 28. April 2017 in Halle 2, Stand C39.

(ID:44613644)