Power to X Linde baut 24 MW Elektrolyseanlage für grünen Wasserstoff

Redakteur: Gary Huck

Vieles deutet darauf hin, dass wir in Zukunft große Mengen grünen Wasserstoff brauchen werden. Linde bereit sich mit einem Großprojekt darauf vor.

Firmen zum Thema

Im Chemiewerk in Leune könnten in Zukunft bis zu 3200 t grüner Wasserstoff pro Jahr hergestellt werden.
Im Chemiewerk in Leune könnten in Zukunft bis zu 3200 t grüner Wasserstoff pro Jahr hergestellt werden.
(Bild: Tilo Weiskopf - Linde)

Linde will an seinem Standort in Leune in Sachsen-Anhalt die momentan weltgrößte Power-to-X-Anlage aufbauen. Die Einrichtung mit 24 MW Leistung soll ab Mitte 2022 bis zu 3200 t grünen Wasserstoff pro Jahr herstellen. Zu Anfang soll noch zertifizierter Ökostrom aus dem normalen Netz die Elektrolyseure antreiben. Perspektivisch wolle Linde die Energieversorgung über erneuerbare Quellen in der Nähe des Standorts sicherstellen.

Der Standort Leune eigne sich für das Projekt, da dort bereits seit langer Zeit mit Industriegasen gearbeitet wird. Das Know-how und die Infrastruktur um in Zukunft dort große Mengen grünen Wasserstoff herzustellen sind also da.

Meet the Poineers of a Carbon-Free Future

Neben den Elektrolyseuren soll auch ein Wasserstoff-Verflüssiger eingerichtet werden. Nach Angaben von Linde wird der bereits Anfang 2021 in Betrieb gehen. Zusätzlich sind auch infrastrukturelle Maßnahmen zusammen mit dem Standortbetreiber Infra Leuna geplant.

(ID:47067525)