Suchen

Linearführung Lineartechnik als Basis für Sondermaschinen

Autor / Redakteur: Lukas Dieterle und Lukas Engesser / Stefanie Michel

Wer kundenspezifische, flexible Baugruppen oder Maschinen in der Fertigung benötigt, kommt nicht vorbei am Sondermaschinenbau. Eines dieser Unternehmen zeigt beispielhaft, welche Systeme unter anderem mit Einsatz von Linearführungen möglich sind.

Firmen zum Thema

Die Abrichtmaschine AR17 eignet sich für ein schnelles und präzises Abrichten von Schleifscheiben.
Die Abrichtmaschine AR17 eignet sich für ein schnelles und präzises Abrichten von Schleifscheiben.
(Bild: ERO-Führungen)
  • Aus einem Baukasten aus Standard-Linearführungen konstruiert ERO-Führungen kundenspezifische Lösungen für den Sondermaschinenbau.
  • Im Bereich der Schleifanwendungen fertigt das Unternehmen beispielsweise Abrichteinheiten und liefert Baugruppen zum Retrofit von Schleifmaschinen.
  • Nicht nur Bauteile oder Baugruppen lassen sich individuell anpassen. Auch Maschinen können auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten werden.

Flexible Systeme, die an die Anforderungen des Kunden angepasst sind, sind in der Fertigung heutzutage nicht mehr wegzudenken. Sie sind auch der Schwerpunkt des Unternehmens ERO-Führungen GmbH aus dem Schwarzwald. Neben dem Portfolio aus verschiedensten Standardführungen werden hier Sonderlösungen nach Kundenwunsch konstruiert und gefertigt. Das Kerngeschäft des baden-württembergischen Maschinenbauunternehmens liegt in der Lineartechnik und im Sondermaschinenbau. Daraus können für den Kunden maßgeschneiderte Lösungen gefertigt werden – ab Stückzahl 1.

Welche Erfahrung in der Profilier- und Abrichttechnik und welches Wissen in die Produkte einfließt, zeigt das Unternehmen beispielsweise bei Komponenten und Baugruppen im Bereich von Schleifanwendungen.

Kompakte Abrichteinheit nach Kundenanforderung

Die Abrichteinheit mit gefräster Schwalbenschwanzführung von ERO-Führungen kann aufgrund ihrer kompakten Abmassung von etwa 340 mm × 180 mm × 110 mm (L × B × H) als Maschinenaufbau verwendet werden. Der Hersteller stimmt dieses System genau auf die Kundenbedürfnisse ab, stellt aus einzelnen Komponenten auch eine komplette Maschine zusammen. Um noch höhere Genauigkeiten zu erreichen, können die Schlitten auch mit Nadelrollenführungen versehen werden.

Abrichteinheit mit gefräster Schwalbenschwanzführung zum Abrichten einer in der Maschine aufgespannten Schleifscheibe.
Abrichteinheit mit gefräster Schwalbenschwanzführung zum Abrichten einer in der Maschine aufgespannten Schleifscheibe.
(Bild: ERO-Führungen)

Mithilfe eines Kopierlineals kann das vorgegebene Profil auf die Schleifscheibe profiliert werden. Die Pinole wird pneumatisch mit konstantem Druck gegen das vom Lineal vorgegebene Profil gedrückt. Dies ist aber auch durch eine Zug- oder Druckfeder möglich. Mit dem Einstellhebel kann diese Pinole freigefahren werden. Neben geraden Scheiben können sowohl Radien als auch konische Profile abgerichtet werden. Der maximale Scheibendurchmesser liegt in diesem Beispiel bei 300 mm.

Retrofit mit anpassbaren Baugruppen

Die Spezialisten von ERO-Führungen setzen Kundenwünsche von einzelnen Bauteilen bis hin zu größeren Baugruppen um. Auf der Grindtec wird zum Beispiel die Regelscheibenseite einer Spitzenlosschleifmaschine vorgestellt. Sie kann bis zu vier Achsen motorisch ansteuern, was ein automatisches Durchlaufschleifen des Werkstücks ermöglicht. Die zu bearbeitenden Wellendurchmesser lassen sich kundenspezifisch individuell anpassen.

Auf der Basis eines umfangreichen Baukastensystems ist es möglich, die Produkte auch wirtschaftlich an die Bedürfnisse des Kunden anzupassen. Alle Achsen können zudem auch als „Retrofit“ alter Schleifmaschinen, wie beispielsweise bei einer Agathon SL150, eingebaut werden. Vom einfachen Instandsetzen des Schneckenradantriebes bis hin zum kompletten CNC-Automatikbetrieb ist hier alles möglich.

Regelscheibenseite einer Spitzenlosschleifmaschine.
Regelscheibenseite einer Spitzenlosschleifmaschine.
(Bild: ERO-Führungen)

Schnell und einfach Profilieren

Die AR17 Abrichtmaschine ist eine kompakte, manuell oder halbautomatisch bedienbare Präzisionsmaschine zum Abrichten und Profilieren von Diamant- und CBN-Schleifscheiben. Mit den vielen Konfigurationsmöglichkeiten kann ERO-Führungen die AR17 Abrichtmaschine genau auf die jeweiligen Bedürfnisse des Kunden zuschneiden. Ausgerichtet ist die AR17 für schnelles und einfaches Abrichten beziehungsweise Profilieren von Diamant- und CBN-Schleifscheiben – auch für anspruchsvollste Anwendungen.

In der Standardausführung können Werkstückschleifscheiben mit einem Maximaldurchmesser von 350 mm und Scheibenpakete von 150 mm bearbeitet werden. Optional kann die AR17 an weitere Durchmesser angepasst werden. Das werkzeugseitige Abrichtaggregat ist durch seine Schwenkachse für einen maximalen Schwenkwinkel von ± 95° flexibel für konkave, konvexe, gerade Winkel und kombinierte Formen ausgelegt. In Kombination mit der Abrichtsoftware ist eine einfache Bedienung mit vielen Funktionen möglich.

Damit demonstriert ERO-Führungen die zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten seiner Produkte und präsentiert sich als Partner für seine Kunden, wenn die Eigenschaften einer Schleif- beziehungsweise Abrichtmaschine „von der Stange“ nicht ausreichen.

* Lukas Dieterle ist kaufmännischer Geschäftsführer, Lukas Engesser ist Produktmanager bei der ERO-Führungen GmbH in 79843 Löffingen-Unadingen, Tel. (0 77 07) 1 58-0, info@ero-fuehrungen.de

(ID:46376495)