Luftfracht Lufthansa Cargo bietet CO2-neutralen Transport für alle

Redakteur: Peter Königsreuther

Ab sofort können sich alle Lufthansa-Cargo-Kunden für eine CO2-neutrale Beförderung ihrer Fracht entscheiden. Und folgendermaßen funktioniert das.

Firma zum Thema

CO2-neutraler Lufttransport für alle! Sustainable Aviation Fuel (SAF) und CO2-Kompensation ab sofort weltweit bei Lufthansa Cargo buchbar!
CO2-neutraler Lufttransport für alle! Sustainable Aviation Fuel (SAF) und CO2-Kompensation ab sofort weltweit bei Lufthansa Cargo buchbar!
(Bild: LUfthansa Cargo)

Lufthansa Cargo bietet neben dem Einsatz von Sustainable Aviation Fuels (SAF) auch zertifizierte Ausgleichsprojekte an, um die beim Luftfrachttransport entstehenden fossilen CO2-Emissionen von vornherein zu vermeiden oder zu kompensieren, heißt es dazu. Der Add-on-Service „Sustainable Choice“ sei deshalb nun auf allen Strecken mit einem Frachtersegment und für alle Produktgruppen und alle Kunden weltweit verfügbar. Man könne sich die entsprechenden CO2-Emissionen anteilig in ihrer eigenen enstprechenden Bilanz anrechnen oder ausweisen, sagt das Unternehmen. Für die Beförderung von Luftfracht strebe Lufthansa Cargo damit eine 100-prozentige CO2-Neutralität an. Dieses ambitionierte Ziel werde man aber nur mithilfe der Kunden erreichen. Schon in den letzten Monaten habe man übrigens eine steigende Nachfrage nach SAF registriert.

So geht CO2-Neutralität im Luftfrachtverkehr

Bei der Nutzung von Sustainable Aviation Fuel wird dem normalen Kerosin eine bestimmte Menge nachhaltiger Biokraftstoff beigemischt. Man vermeide so fossile Emissionen, die eigentlich bei der Verbrennung von purem herkömmlichen Kerosin entstünden. Außerdem würden weitere CO2-Emissionen, die etwa bei der Herstellung und dem Transport von SAF entstehen, durch Kompensation mit umweltfreundlichen Klimaschutzprojekten ausgeglichen. Die vollständige CO2-Neutralität einer Frachtsendung kann dabei entweder durch die Kombination beider Möglichkeiten oder durch 100-prozentige Kompensation in Klimaschutzprojekte erreicht werden, wie Lufthansa Cargo verspricht.

Checken Sie, wie umweltschonend Ihre Ware fliegt

Schon während des Buchungsvorgangs könnten Kunden mithilfe eines CO2-Rechners den CO2-Fußabdruck für jede Sendung, die mit Lufthansa Cargo fliegt, ermitteln. Mögliche Routen können hinsichtlich ihrer Emissionen damit verglichen werden,heißt es weiter. Alle können sich anschließend im Rahmen ihrer Buchung dafür entscheiden, ihre Fracht gegen einen Aufpreis CO2-neutral befördern zu lassen. Zum Sustainable-Choice-Service gehöre auch, dass man sich einen Report zur Übersicht aller CO2-Emissionen der beförderten Sendungen im Nachgang erstellen lassen könne. Dieser enthält sowohl die Summe der Emissionen als auch die Aufschlüsselung nach Verkehrsträger.

Aktive Emissionsvermeidung durch Flugzeugtechnik

Bis Ende diesen Jahres will Lufthansa Cargo die Flotte komplett auf Frachter des Typs Boeing-777F umgestellt haben – der derzeit modernste und effizienteste Frachter mit der besten Umweltbilanz, wie es heißt. Um die Kohlenstoffbilanz der Flotte noch weiter zu reduzieren, werden ab dem Jahr 2022 alle B-777F mit der Sharkskins überzogen. Die der Haifischhaut nachempfundene Aeroshark-Folie verringert den Reibungswiderstand der Flugzeuge in der Luft und reduziert so den Treibstoffverbrauch. In der Lufthansa Cargo Flotte können damit jährlich Einsparungen von rund 3.700 Tonnen Kerosin respektive fast 11.700 Tonnen CO2-Emissionen ermöglicht werden. Seit 2020 kommen bei Lufthansa Cargo außerdem ausschließlich Lightweight Container im Flugbetrieb zum Einsatz.

(ID:47642667)