Suchen

Werkzeugmaschinen Mazak eröffnet Museum für Werkzeugmaschinen

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Mit dem Yamazaki Mazak Museum of Machine Tools will Mazak dem großen Einfluss von Werkzeugmaschinen auf den technischen Fortschritt Tribut zollen.

Firmen zum Thema

Das Museum nimmt die Besucher mit auf eine Reise von den Ursprüngen der Technik bis zu den Innovationen der heutigen Zeit.
Das Museum nimmt die Besucher mit auf eine Reise von den Ursprüngen der Technik bis zu den Innovationen der heutigen Zeit.
(Bild: Mazak)

Das Ende 2019 anlässlich des 100-jährigen Firmenbestehens der Öffentlichkeit zugänglich gemachte Museum legt den Fokus auf die besondere Verbindung zwischen der Geschichte des Unternehmens Mazak und der Entwicklung der Werkzeugmaschinentechnik.

Es nimmt die Besucher mit auf eine Reise von den Werkzeugen und Gerätschaften des 18. Jahrhunderts bis zum heutigen Zeitalter der Konnektivität und Automatisierung. Unter anderem bekommen sie eine automatische Fertigungsstraße zu sehen, in der zur Herstellung von Maschinenteilen IoT-Technik in den Fertigungsprozessen zum Einsatz kommt. Damit soll den Besuchern vor Augen geführt werden, welche technischen Fortschritte über die Zeit erzielt wurden. Gleichzeitig soll das Museum aber auch als Inspiration für die Ingenieure und industriellen Entscheidungsträger künftiger Generationen dienen.

Historische Werkzeugmaschinen in einwandfreiem Zustand

Zu den Ausstellungsstücken zählen mehrere historische Werkzeugmaschinen, die jeweils noch in einwandfreiem Zustand sind, sowie auch einige Produkte, bei deren Herstellung solche Maschinen eine ganz wesentliche Rolle gespielt haben. So sind unter anderem Autos, ein Flugzeug und auch eine Dampflok zu sehen. Diese Maschinen und auch die Produkte wurden in Zusammenarbeit mit Herstellern aus aller Welt aufwendig restauriert und bieten einen Einblick in das kulturelle Erbe einer Vielzahl an Industriezweigen. An den Museumsexponaten wird auch verdeutlicht, in welcher Weise Werkzeugmaschinen zu fortgesetzter Innovation und technischem Fortschritt in diesen Branchen beigetragen haben. In eigens für sie eingerichteten Erlebnisräumen werden Kinder spielerisch in die Technik eingeführt und können sie interaktiv erlernen und erfahren.

Nachhaltiger Museumsbau

Beim Museumsbau selbst stand der Nachhaltigkeitsgedanke im Vordergrund. Er wurde 11 m unter der Erde in einer renovierten Montagehalle für Mazak-Laserschneidmaschinen errichtet und nutzt Erdwärme zur Regelung auf eine gleichmäßige Innentemperatur. Der Energieverbrauch zur Beheizung und Klimatisierung des Museums ist damit deutlich geringer als bei einer oberirdischen Einrichtung gleicher Größe.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46408809)