Suchen

Multifarb- und Multimaterial-Spritzgießen auf der K 2019 Mehrkomponenten-Spritzgießmaschine für Kreative

Redakteur: Peter Königsreuther

Mit der Intelect Multi bietet Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery ein Kunststoffverarbeitungs-System, das mehrere Farben oder unterschiedliche Kunststofftypen kombinieren kann. Halle 15 am Stand D22.

Firmen zum Thema

Die Mehrkomponenten-Spritzgießmaschine Intelect Multi von Sumitomo Demag Plastics Machinery ist speziell für Verarbeiter konzipiert, die neuartige, kreative Wege gehen wollen, um mehrere Farben oder unterschiedliche Kunststoffe in ihren Produkten zu kombinieren. Ab jetzt ist die Analge verfügbar.
Die Mehrkomponenten-Spritzgießmaschine Intelect Multi von Sumitomo Demag Plastics Machinery ist speziell für Verarbeiter konzipiert, die neuartige, kreative Wege gehen wollen, um mehrere Farben oder unterschiedliche Kunststoffe in ihren Produkten zu kombinieren. Ab jetzt ist die Analge verfügbar.
(Bild: Sumitomo)

Das dynamische Motordesign der Intelect-Reihe, zu der nun auch die Mehrkomponentenmaschine gehört, erlaube verglichen mit anderen Maschinen eine Steigerung der Produktionsleistung von bis zu 20 % bei gleichzeitiger Reduktion des Energieverbrauchs von rund 60 %. Der Return on Investment (ROI) der Maschine liegt, wie Sumitomo betont, in einem Zeitfenster von typischerweise rund 18 Monaten. Ab jetzt kann man die Anlage ordern, so der Hersteller.

Das mit der Intelect Multi machbare Teilespektrum in Sachen Farb- oder Polymerkombinationen. Außerdem soll sich die energieeffiziente, vollelektrische Spritzgießmaschine nach höchstens 18 Monaten amortisiert haben, verspricht Sumitomo Demag.
Das mit der Intelect Multi machbare Teilespektrum in Sachen Farb- oder Polymerkombinationen. Außerdem soll sich die energieeffiziente, vollelektrische Spritzgießmaschine nach höchstens 18 Monaten amortisiert haben, verspricht Sumitomo Demag.
(Bild: Sumitomo)

Wichtige Lücke beim Spritzgießen geschlossen

Produktmanager Peter Gladigau erklärt: „Die Intelect Multi ist unsere bisher modernste Mehrkomponenten-Spritzgießmaschine. Sie arbeitet dabei sehr präzise und wiederholgenau. So ergeben sich kürzere Zykluszeiten im Vergleich zu hydraulischen Konzepten. Darüber hinaus schließt die Baureihe eine wichtige Lücke für Mehrkomponentenverarbeiter, die eine kompaktere und energieeffizientere Maschine für gleichzeitig mehr Produktionsflexibilität suchen.“

Unter den derzeit verfügbaren Maschinengrößen (1000, 1300 und 1800 kN), finde jeder Spritzgießer nun die Maschine, die ihm das Höchstmaß an Flexibilität und Präzision biete, das er für seine Fertigung von Mehrkomponentenprodukten brauche. Weitere Maschinengrößen werden im Laufe der Zeit folgen, heißt es. Ob simultanes oder sequenzielles Mehrkomponenten-Spritzgießen - die vollelektrische Intelect könne jede Anwendung bewältigen.

Jetzt klappt's auch mit einer kleineren Maschine

Bei der Verarbeitung mehrerer Komponenten verdoppelt sich meist die Anzahl der Kavitäten im Vergleich zur Monomaterialverarbeitung. Darüber hinaus fordert der Einsatz eines Drehtellers mehr Platz im Werkzeugraum. Die Intelect Multi wurde deshalb entwickelt, um bei einem Holmabstand von 570 mm eine bis zu 800 mm hohe Form montieren und einen Drehdurchmesser von bis zu 825 mm nutzen zu können, wie Sumitomo betont. „Die Kompaktheit ist ein wichtiger Faktor für viele Verarbeiter. Denn meisten Mehrkomponententeile sind relativ klein, werden aber in hohen Stückzahlen produziert, wie etwa Steckergehäuse. Bisher haben Verarbeiter eine größere Maschine benötigt, um Werkzeug und Drehteller aufzunehmen. Mit der Vergrößerung des Werkzeugraums haben wir uns diesem Problem angenommen", erklärt Gladigau.

Sensibles Werkzeugschutz-System vermeidet Schäden

Angesichts der Komplexität und des hohen Wertes von Mehrkomponenten-Werkzeugen haben die Sumitomo-Demag-Entwickler auch standardmäßig ein, wie es heißt, hochsensibles Werkzeugschutz-System installiert: hochauflösende Sensoren, die direkt in das Kniehebelsystem integriert sind, liefern so genaue Signale, dass die Maschine selbst kleinste Änderungen im Kraftverlauf erkennen und entsprechend reagieren kann. Der Werkzeugschutz überwacht dabei die Werkzeugposition, die Schließkraft und die Geschwindigkeit.

Darüber hinaus überwachen die Maschinen auch die Auswerferkraft. Dadurch kann die Maschine verklemmte Spritzgießteile und Werkzeugelemente, Probleme durch Verschleiß im Auswerfersystem sowie gebrochene Auswerferstangen erkennen und das Werkzeug so vor größerem Schaden bewahren.

(ID:46132255)