Suchen

Siemens

Mendix Studio wird mit Mindsphere verbunden

| Redakteur: Reinhold Schäfer

Mindsphere, das cloudbasierte, offene IoT-Betriebssystem von Siemens, bietet nun Entwicklern offene APIs, Services und den notwendigen Support, um Mindsphere-Anwendungen schnell und einfach zu erstellen, zu testen und bereitzustellen. Möglich sei dies durch die Integration der Low-Code-Entwicklungsplattform von der Siemens-Tochter Mendix.

Firmen zum Thema

Die integrierte Lösung ist ein wichtiger Innovationstreiber in Bezug auf das IoT. Sie wird die Wertschöpfung für Investitionen in der Industrie in der vernetzten Sensortechnologie deutlich beschleunigen.
Die integrierte Lösung ist ein wichtiger Innovationstreiber in Bezug auf das IoT. Sie wird die Wertschöpfung für Investitionen in der Industrie in der vernetzten Sensortechnologie deutlich beschleunigen.
(Bild: Siemens)

Die Integration in Mindsphere von Siemens war ein erster Schritt, um die Investition in den Low-Code-Programmierer zu nutzen und industrielle Softwarelösungen auf den Markt zu bringen. Das KI-gestützte, visuelle Entwicklungsmodell der Mendix-Anwendungsplattform soll den Pool an Fähigkeiten für die Entwicklung von IoT-Anwendungen erweitern.

Mendix Studio wurde für Geschäftsanwender entwickelt, um einfache Anwendungen zu erstellen, die Geschäftsprobleme lösen, und um mit professionellen Entwicklern an komplexeren Anwendungen zu arbeiten. Bei der visuellen, modellbasierten Entwicklung benötigen Bereichsexperten keine Programmiererfahrung, um durch Initiativen bei der Digitalisierung zu besseren Geschäftsergebnissen beizutragen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45911636)