Suchen

Phoenix Contact Mit Box-PC bestens für die Digitalisierung gerüstet

| Autor / Redakteur: Michael Ahlbrecht / Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Derzeit werden Megatrends wie Industrie 4.0, das Industrial Internet of Things (IIoT) oder Big Data in allen Medien diskutiert. Für den Maschinenbau – besonders in den Bereichen Bedienung, Visualisierung und Datenerfassung – eignen sich dazu Box-PC, die ein Automatisierungsunternehmen für solche Einsatzfälle fertigt.

Firmen zum Thema

Aufgrund seiner kompakten und lüfterlosen Bauform lässt sich der Box-PC in nahezu jede Anwendung einbauen.
Aufgrund seiner kompakten und lüfterlosen Bauform lässt sich der Box-PC in nahezu jede Anwendung einbauen.
(Bild: Phoenix Contact)

Die Verknüpfung von Informationen über sämtliche Unternehmensebenen führt auch in der Produktion zu steigenden Anforderungen an die Rechenleistung, Funktion und Verfügbarkeit von Industrie-PC. Dieser Trend wird sich mit der wachsenden Digitalisierung noch verstärken. Experten gehen davon aus, dass sich das Volumen an digitalen Informationen in den nächsten fünf Jahren verzehnfacht – und das gerade im Bereich industrieller Prozesse.

Box-PC von Phoenix Contact bieten daher die Grundlage, damit die Maschinen und Anlagen den Herausforderungen der Digitalisierung gerecht werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Industrie-PC oder -plattformen kommen fast überall im Maschinen- und Anlagenbau zum Einsatz, um unterschiedliche Automatisierungsaufgaben auszuführen. In Werkzeugmaschinen übernehmen sie beispielsweise die Steuerung, Visualisierung und Daten­erfassung des Prozesses oder sorgen als kompaktes Gateway für eine schnelle und zuverlässige Datenübertragung. Die Anwender profitieren dabei vom großen Leistungsumfang der Geräte, der von einer stetig steigenden Leistung über den effizienten Energieverbrauch bis zur hohen Zugriffssicherheit reicht.

Die Umgebungsbedingungen in der Fertigung stellen weitere Anforderungen an die heutige Technik. So wirken sich Schock, Vibration und Temperaturschwankungen auf die Langlebigkeit der PC-Systeme aus. Außerdem verlangt der sich ständig erhöhende Kostendruck im Maschinenbau außer geringeren Anschaffungskosten für die Automatisierungskomponenten einen umfassenden Service und Support sowie kurze Lieferzeiten bei einer gleichbleibend hohen Produktqualität.

Deutlich kompakter bei höherem Leistungsvermögen

Die Wirtschaftlichkeit von Werkzeugmaschinen wird unter anderem durch ihre Leistung, Verfahrensgeschwindigkeit sowie die Wechselzeit der Werkzeuge beeinflusst. Darüber hinaus müssen die Faktoren berücksichtigt werden, die sich auf die Qualität des herzustellenden Produkts auswirken. Die erzielbare geometrische Genauigkeit ergibt sich zum Beispiel im Wesentlichen aus der Fertigungsqualität sowie dem Spiel der Maschine und der Bauform.

Deshalb resultiert eine Portalbauweise, die häufig bei den großen in der Qualitätssicherung genutzten Messmaschinen oder bei Portalfräsmaschinen zu finden ist, in einer hohen Präzision bei großen Arbeitsräumen. Die Exaktheit der Maschinenführung ist heute bei größeren CNC-Maschinen so ausgelegt, dass pro Achse zusätzlich ein Korrekturprofil per Software aufgeschaltet wird. Für diese Aufgabe eignen sich insbesondere kleine Industrie-PC, die als Plattform für die Software dienen.

(ID:44977268)