Suchen

DMQP-Programm

Mit den richtigen Partnern zur optimalen Synergie

| Autor: Mag. Victoria Sonnenberg

Um aus der Werkzeugmaschine mit besonders empfohlenen Maschinenkomponenten, Peripheriegeräten und Zubehör die beste Synergie sicherzustellen, bietet DMG Mori seinen Kunden das DMQP-Programm an.

Firmen zum Thema

Durch neue Partner wie Mikron Tool wächst das DMQP-Programm kontinuierlich.
Durch neue Partner wie Mikron Tool wächst das DMQP-Programm kontinuierlich.
(Bild: DMG Mori)

Mit über hundert Partnern und insgesamt mehr als 2400 DMQP-Produkten schafft das DMQP-Programm die technologische Synergie aus Maschine, Peripherie und Zubehör. Was es mit DMQP auf sich hat, erklärt Christoph Grosch, der dafür verantwortliche Executive Director, im Interview mit dem MM Maschinenmarkt.

Herr Grosch, welches Ziel verfolgt DMG Mori mit DMQP?

Im DMQP-Programm, dessen Wurzeln im japanischen Kaizen-Ansatz liegen, bündeln wir die Technologieexpertise von mittlerweile weltweit über hundert Partnern. Diese ergänzen unser Portfolio mit ihren Produkten, ihrem Technologieansatz und Qualitätsniveau. Nach der Erweiterung der Produktkategorien „Zerspanen“, „Handhaben“, „Messen“ und „Überwachen“ um Peripherie- und Zubehörkomponenten für das Additive Manufacturing können wir unseren Kunden in all unseren Technologiebereichen und Produktlinien ganzheitliche Lösungen anbieten.

Ist das Portfolio bereits komplett?

Seit seiner Einführung 2006 ist das DMQP-Programm aufgrund seiner nachhaltigen Grundausrichtung stetig gewachsen. Die Frage, ob das Portfolio bereits komplett ist, verstehe ich vor dem Hintergrund, dass es bereits seit über einem Jahrzehnt intensiv betrieben wird. Es ist aber genau das Gegenteil der Fall. Mit Blick auf die fortschreitende technologische Entwicklung und immer neue Innovationen in den Themen Automatisierung, Digitalisierung und Additive Fertigung wird sich das Portfolio rasant weiterentwickeln. Wir werden weiterhin mit Hochdruck daran arbeiten, die besten Lösungen mit den besten Partnern für unsere Kunden vorzuhalten.

Was zeichnet die DMQP-Partnerschaften aus?

Basis des DMQP-Programms ist eine gemeinschaftliche, vertrauensvolle und nachhaltige Zusammenarbeit. Das gilt sowohl für neue Partner als auch für solche, mit denen wir bereits seit vielen Jahren kooperieren. Was alle Partner gemeinsam haben, sind ihre Technologie- und Qualitätsexpertise, durch die sie sich für unser exklusives DMQP-Gütesiegel qualifiziert haben. Von dem Gütesiegel profitieren die Partner, jedoch in noch größerem Maße die Kunden. Während die Partner in unsere globalen Vertriebsnetzwerke und -systeme eingebunden werden, erhalten Kunden den exklusiven Zugang zu deren Technologie und Know-how. Denn sobald ein Kunde DMQP-Produkte erwirbt, stehen ihm auch die Partner beratend zur Seite.

Wie lässt sich dieses Konzept anhand eines Beispiels erklären?

Aus der Zusammenarbeit mit den Bereichen R&D und Engineering im Zuge der Neumaschinenentwicklung, aber insbesondere auch aus der Anwendungstechnik ergeben sich Vorschläge für DMQP-Partnerlösungen. So konnten wir beispielsweise vor Kurzem Mikron Tool als DMQP-Partner gewinnen. Mit den innengekühlten Präzisionswerkzeugen des Schweizer Unternehmens hat das DMG Mori Medical Excellence Center in Seebach die Fertigung von Knochenplatten auf einer DMP 70 nachhaltig optimiert. Zudem haben wir der norddeutschen Firma HWR das DMQP-Gütesiegel für ihr 4-Backen-Spannfutter verliehen. Es wird gewichtserleichtert und ausgleichend zur Bearbeitung von runden und kubischen Werkstücken verwendet. Mit der gezielten Aufnahme der Produkte beider Partner in unser DMQP-Portfolio haben unsere weltweiten Kunden und die, die es noch werden, den direkten Zugang zu diesen Technologielösungen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Wie sehen die Vorteile im Detail aus?

Zunächst einmal – und das ist der Kern des DMQP-Programms – bekommen unsere Kunden eine hochtechnologische und ganzheitlich konzipierte Fertigungslösung aus einer Hand. Für alle mit der Neumaschine ausgewählten DMQP-Maschinen- und -Peripherieoptionen gilt eine vereinheitlichte Gewährleistung. Darüber hinaus bieten wir unseren Kunden über das Vorteilsprogramm „DMQP-Plus“ einen finanziellen Vorteil. Sie profitieren von sogenannten DMQP-Zertifikaten für Werkzeuge und Werkzeughalter von Haimer, Horn, Ingersoll, Kennametal und Sandvik Coromant sowie angetriebene Werkzeuge von Algra, EWS, MT und WTO.

Wo gelangt der Kunde an den Vorteil in Ihrem „DMQP-Plus“-Bonus-Programm?

Das Prinzip ist anhand eines Beispiels rasch erklärt: Ein Kunde kauft mit der Neumaschine ein Werkzeugpaket-Bestellvolumen der vorgenannten DMQP-Partner und sichert sich damit einen Preisnachlass von bis zu 30 %. Mit dem Experten des ausgewählten Werkzeugpartners sucht er dann die Werkzeuge aus, die er für seine spezifische Bearbeitung benötigt. Nach demselben Prinzip bieten wir auch Softwareprodukte an, wie zum Beispiel die herstellerunabhängige Wartungs- und Instandhaltungsplattform Werkbliq. Nach dem Start des Vorteilsprogramms „DMQP-Plus“ 2018 in Deutschland folgen sukzessive weitere EMEA-Staaten und ausgewählte Länder in Asien.

Welche Rolle spielt das DMQP-Programm für die globale Ausrichtung von DMG Mori? Stichwort Global One …

Global betrachtet hat das DMQP- Programm für alle Beteiligten eine große Bedeutung, weil wir die Aktivitäten weltweit einheitlich synchronisieren und transparent gestalten. So besteht in allen Märkten derselbe Zugang zu den Technologien und insgesamt über 2400 Produkten unserer DMQP-Partner.

Wie groß ist der Umsatzanteil des DMQP-Programms?

Derzeit machen DMQP-Produkte 10 % des DMG-Mori-Gesamtumsatzes aus. Da wir das Programm kontinuierlich weiterentwickeln und immer neue Innovationen und Technologien erschließen, wird der Anteil bis 2022 auf 20 % steigen. 2030 gehen wir von 30 % aus.

Eine dieser Weiterentwicklungen ist das bereits angesprochene Additive Manufacturing?

Ganz genau. Im Mittelpunkt stehen dabei zum einen die offene Pulverwahl und zum anderen der qualifizierte und integrierte Pulverkreislauf im Bereich der Lasertec-SLM-Baureihe. Wir bieten unseren Kunden darüber hinaus ein umfangreiches Pulverportfolio an, das zusätzlich zu den bereits sehr strengen Qualitätsnormen final auf einer Lasertec SLM validiert wird. Wichtig ist uns, dass unsere Kunden ein Ready-to-use-Pulverpaket erhalten, in dem das Pulver und die passenden Bearbeitungsparameter enthalten sind. Unsere Additive Manufacturing Excellence Center praktizieren bereits die Bestellung und Nachbestellung des Pulvers samt Bearbeitungsparameterbereitstellung inklusive Pulverrückführung und -wiederaufbereitung mit dem neuen DMQP-Partner. Im nächsten Schritt werden wir die Prozesse auf das Pulver für die Lasertec- 3D-Maschinen anwenden.

Welche Weiterentwicklung wird folgen?

Die weiteren Entwicklungsrichtungen sind durch die Themen Automatisierung und Digitalisierung bestimmt. Auf der EMO Hannover werden wir dazu unsere Lösungen zeigen.

Im Bereich der Digitalisierung hat sich DMG Mori früh positioniert. Wie wirkt sich das auf das DMQP-Programm aus?

Unsere Softwarelösungen und digitalen Produkte spielen natürlich auch eine entscheidende Rolle. Als DMQP-Partner unterstützt beispielsweise Werkbliq unsere Kunden dabei, mithilfe einer webbasierten und herstellerübergreifenden Plattform die Instandhaltung des Maschinenparks zu managen. Aber auch die unterschiedlichen Maschinenkomponenten, Peripheriegeräte und Werkzeuge sind fester Bestandteil der Digitalisierung. Unsere DMQP-Partner verbauen hier immer mehr Sensorik, die Daten für eine digitale Fertigung liefert. Somit begleitet auch das DMQP-Programm die Anwender auf ihrem Weg zur intelligent vernetzten Produktion.

Wo sehen Sie beim DMQP-Programm zusätzliches Entwicklungspotenzial?

Alle Aktivitäten beziehen sich derzeit auf die Erstausrüstung von Fertigungslösungen. Sie werden bei der Konfiguration einer Maschine angeboten und ausgewählt. Ein weiteres Feld ist die Nachrüstung, wo wir in Zukunft DMQP- Produkte über unseren Webshop vertreiben werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46035662)

Über den Autor

Mag. Victoria Sonnenberg

Mag. Victoria Sonnenberg

Redakteurin MM MaschinenMarkt, MM MaschinenMarkt