Suchen

WEG Germany Motoren „IE3-konform“ schalten und schützen

Redakteur: Stefanie Michel

Bisher bleibt die Auswahl der Niederspannungsschaltgeräte Sache des Anwenders. Doch eine Studie von WEG zeigte: Hocheffiziente IE3-Motoren benötigen wegen ihres höheren Einschaltrushs und Anlaufstroms entsprechende Motorschutz-Leistungsschalter und Schütze.

Firmen zum Thema

Um Anlagen auch in Zeiten höheren Anlaufverhaltens zuverlässig zu betreiben, sollten die Niederspannungsschaltgeräte IE3-konform sein.
Um Anlagen auch in Zeiten höheren Anlaufverhaltens zuverlässig zu betreiben, sollten die Niederspannungsschaltgeräte IE3-konform sein.
(Bild: WEG Germany)

WEG hat im Rahmen einer breit angelegten Studie die Auswirkungen von Elektromotoren namhafter Hersteller auf seine Niederspannungsschaltgeräte untersucht. Ziel der Studie, in der IE2- mit IE3-Motoren verglichen wurden, war es, die Auswirkungen des höheren Einschaltrushs und des erhöhten Anlaufstroms bei hocheffizienten Motoren besser verstehen und quantifizieren zu können sowie ein optimales Verhalten der Motorschutz-Leistungsschalter und Schütze zu gewährleisten. Das Ergebnis: Alle entsprechenden Niederspannungsschaltgeräte von WEG eignen sich für den sicheren Betrieb hocheffizienter Motoren – trotz der im Vergleich zu IE2-Motoren erhöhten Einschaltströme. Dies hat der Hersteller nun auf den Verpackungen mit dem „IE3-konform“-Logo sichtbar gemacht.

Immer höhere Wirkungsgrade fordern konstruktive Veränderungen am Motor

Seit Anfang des Jahres schreibt die europäische Richtlinie 640/2009/EC für neu in den Verkehr gebrachte Motoren mit einer Nennausgangsleistung von 7,5 bis 375 kW vor, dass diese entweder mindestens die Energieeffizienzklasse IE3 erreichen oder der Energieeffizienzklasse IE2 entsprechen müssen, wobei diese in letzterem Fall dann aber nur mit einer elektronischen Drehzahlregelung betrieben werden dürfen.

Bildergalerie

Das Streben nach immer höheren Wirkungsgraden zieht zwangsläufig konstruktive Veränderungen an Elektromotoren nach sich. Zu diesen gehören unter anderem eine höhere Kupfermasse des Stators, der Einsatz von Eisenkernen aus dünneren Blechen mit höherem Siliziumgehalt, optimierte Luftspalte, mehr Leitermaterial am Rotor und ein verbessertes Kühlsystem. Aufgrund dieser Veränderungen sind hocheffiziente Motoren induktiver, weshalb IE3-Motoren im Vergleich zu IE2-Motoren in der Regel einen niedrigeren Bemessungsbetriebsstrom, einen höheren Einschaltrush und Anlaufstrom sowie natürlich einen besseren Wirkungsgrad aufweisen.

Vergleichstests von WEG ergeben, dass der Anlaufstrom bei einem IE3-Motor im unteren Leistungsbereich um 5 %, und der Spitzeneinschaltstrom um 20 % höher sind als bei einem baugleichen IE2-Motor derselben Leistung.

(ID:43465561)