Suchen

Personal Nachholbedarf für Logistik-Führungskräfte

Redakteur: Gary Huck

Gute Führung ist wichtig für Produktivität und ein angenehmes Arbeitsumfeld. Laut einer aktuellen Studie gibt es für die Logistik bei dieser Thematik noch Nachholbedarf.

Firmen zum Thema

Laut einer Studie des Jobportals Meinestadt schneiden Führungskräfte aus der Logistik im Branchenvergleich am schlechtesten ab.
Laut einer Studie des Jobportals Meinestadt schneiden Führungskräfte aus der Logistik im Branchenvergleich am schlechtesten ab.
(Bild: Kalinovsky Dmitry)

Der Fachkräftemangel beschäftigt die Industrie in Deutschland, auch die Logistik ist davon nicht ausgenommen. Wenn man dann aber die richtigen Fachkräfte gefunden hat, sollten die das Unternehmen nicht gleich wieder verlassen. Schlechte Führung kann ein Grund dafür sein, dass neue Mitarbeiter genau das tun. Eine Studie des Jobportals Meinestadt hat ergeben, dass Fachkräfte aus der Logistik ihre Vorgesetzten durchschnittlich mit der Note 2,77 bewerten. Verglichen mit den Branchen Handwerk (2,43), Gesundheit (2,59), Öffentlicher Dienst (2,62) und Handel (2,73) schneiden sie am schlechtesten ab. Jede dritte Fachkraft, die in der Logistik tätig ist, hätte schon einmal wegen eines Chefs gekündigt.

Bereits im Vorstellungsgespräch kann die potenzielle Führungskraft den Ausschlag geben, ob die Stelle in Frage kommt oder nicht. 59,4 % der Befragten legen Wert darauf im Vorstellungsgespräch den zukünftigen Chef kennenzulernen. Immerhin 26,2 % hätten bereits einen Job abgelehnt, weil ihnen die Führungskraft beim ersten Kennenlernen unsympathisch war.

Logistik-Führungskräfte sollten fachlich kompetent sein

Folgende Gründe wurden laut Meinestadt unter anderem angeführt, wenn wegen dem Chef gekündigt wurde: „Der Chef war nur am Schreien, ein normales Gespräch war nicht möglich.“ „Meine Frau hat einen Schlaganfall bekommen und mein Chef wollte mich nicht gehen lassen.“ oder „Weil die Personalplanung chaotisch war, der Umgang mit den Mitarbeitern eine Katastrophe und die Bezahlung unterirdisch.“

Was sich Fachkräfte in der Logistik von einer Führungskraft wünschen, wurde in der Untersuchung auch thematisiert. Die fachliche Kompetenz liegt dabei mit 85,5 % auf Platz 1, gefolgt von Wertschätzung für Mitarbeiter und deren Arbeit mit 84,3 % und Vertrauen sowie Rückhalt mit 82,2 %. Im Branchenvergleich legen Logistiker besonders viel Wert darauf, dass ihr Chef sich fachlich gut auskennt.

Diskrepanzen zwischen der gewünschten und erlebten Realität bei Führungseigenschaften gibt es vor allem in puncto „gute Stimmung im Team verbreiten“, „motivieren“ und „Offenheit für Kritik“. Wolfgang Weber, Geschäftsführer von Meinestadt, ist der Meinung, dass Logistikunternehmen es sich bei der aktuellen Wirtschaftslage nicht leisten können, für Fachkräfte unattraktiv zu werden. Sie sollten ihre Führungsstruktur reflektieren und in Führungsqualität investieren.

(ID:46371824)