Suchen

Zahoransky

Neue Spritzgießwerkzeugfabrik in Indien eröffnet

| Redakteur: Jürgen Schreier

Das indische Tochterunternehmen der Zahoransky AG in Todtnau hat einen 2500 m² großen Neubau im südindischen Tamil Nadu seiner Bestimmung übergeben. In der neuen regionalen Produktionsstätte werden mit 60 Mitarbeitern Spritzgießwerkzeuge für den indischen und den übrigen asiatischen Markt produziert.

Firmen zum Thema

Vorstand Ulrich Zahoransky bei der Eröffnung des neuen Werks für Spritzgießwerkzeuge in Tamil Nadu.
Vorstand Ulrich Zahoransky bei der Eröffnung des neuen Werks für Spritzgießwerkzeuge in Tamil Nadu.
(Bild: Zahoransky)

Langfristiges Ziel ist, auch aus Indien komplexe automatisierte Werkzeuge anbieten zu können. Bereits jetzt sei das indische Servicepersonal in der Lage, die Betreuung und Wartung von deutschen Werkzeugen in Indien und asiatischen Ländern zu übernehmen. Damit verkürzen sich laut Zahoransky die Servicezeiten. Außerdem reduzierten sich die Wartungskosten entscheidend.

Konstruktion in Tamil Nadu mit Stammwerk in Freiburg vernetzt

Das indische Werk ist Ansprechpartner für Kunden in ganz Asien. Dies vereinfache die Kommunikation aufgrund der Zeitverschiebung mit Deutschland beträchtlich. Die Konstruktionsabteilung in Tamil Nadu ist mit dem Stammwerk für den Formenbau in Freiburg komplett vernetzt. Die Konstruktionssoftware ist mit einer Teamcenter-Lösung in Freiburg verknüpft, sodass alle Herstelldaten von Deutschland aus gesteuert werden können. Das neue Firmengebäude wurde als erstes in Südindien mit dem „IGBC Dreamfactory Platinum Award“ für Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Bildergalerie

Solaranlage für Schule gesponsert

Bekannt ist die Zahoransky AG auch für ihr soziales Engagement. In den letzten zehn Jahren wurden von der Gruppe mehr als 500.000 Euro für die unterschiedlichsten Projekte gespendet. Im Nachbardorf des neuen indischen Werkes hat Zahoransky zum Beispiel auf dem Dach der dortigen Grundschule eine Solaranlage installieren lassen und sie der Schule geschenkt. Jetzt haben die 25 Schulkinder zum ersten Mal elektrisches Licht in ihrer Schule und Ventilatoren für ein besseres Raumklima in der warmen Jahreszeit.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42501161)