Suchen

Schmiersysteme

Nicht vergessen! Automatisch noch besser schmieren

| Redakteur: Peter Königsreuther

Zur EMO 2017 hat Röhm mit dem Lubritool ein Produkt vorgestellt, mit dem die zeitsparende, automatische Schmierung von Spannsystemen in der Maschine funktioniert. Nun habe man das Lubritool verbessert.

Firma zum Thema

Wartung in 5 s statt 5 min: Die Schmierung von Werkzeugspannsystemen in Bearbeitungsmaschinen übernimmt das Lubritool von Röhm vollautomatisch. Neuerdings gibt es auch eine kompaktere Variante aus der Ideenschmiede der Sontheimer Spezialisten.
Wartung in 5 s statt 5 min: Die Schmierung von Werkzeugspannsystemen in Bearbeitungsmaschinen übernimmt das Lubritool von Röhm vollautomatisch. Neuerdings gibt es auch eine kompaktere Variante aus der Ideenschmiede der Sontheimer Spezialisten.
(Bild: Röhm)

Werkzeugmaschinen entfalten nur bei regelmäßiger Wartung ihre vollständige Leistungsfähigkeit wie jeder Praktiker aus der Zerspanungswelt weiß. HSK-Spannsätze beispielsweise sollten nach circa 75 Betriebsstunden oder 20.000 Werkzeugwechseln gewartet werden, um die Prozesssicherheit zu gewährleisten, sagt Röhm. Allerdings würden besonders diese Aufgaben zeitlich gerne verschoben, um Unterbrechungen zu vermeiden – bis eine Leistungsverschlechterung eintrete oder gar ein vollständiger Ausfall an das Versäumnis namens Schmierung erinnere.

Die pünktliche Schmierung aus dem Werkzeugmagazin

Damit man diese Vorgänge nicht vergessen kann, bietet Röhm aus Sontheim a.d. Brenz mit dem sogenannten Lubritool, wie es heißt, ein spezielles Produkt an. Es übernimmt laut Hersteller innerhalb von 5 s die Schmierung von Werkzeugspannsystemen in Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren statt der üblichen rund 5 min, die man beim manuellen Schmieren investieren muss. Von der Maschinensteuerung ausgelöst, werde das Wartungs-Tool direkt aus dem Werkzeugmagazin automatisiert eingewechselt und versorge den HSK-Spannsatz mit der ideal dosierten Schmiermenge. Nach diesem sekundenschnellen Vorgang fährt die vom Spann- und Greiftechnikspezialisten zum Patent angemeldete Gerätschaft wieder zurück ins Werkzeugmagazin und verbleibt dort bis zum nächsten Schmierzyklus.

Kompakte Lubritool-Version am Markt

Das bereits seit gut einem Jahr existierende Produkt Lubritool hat Röhm aber jetzt weiter konstruktiv verbessert, heißt es. Der Anwender profitiere beispielsweise aufgrund der um 20 % kürzeren Baulänge vom größeren Arbeitsraum in der Maschine. Bereits vorher deutlich nachgefragt, sei diese kompakte Variante bereits auf der AMB 2018 in Stuttgart erneut auf großes Interesse gestoßen. Die Amortisationszeit für das Werkzeug liegt in aller Regel bei unter sechs Monaten, die Maschinenverfügbarkeit erhöht sich durchschnittlich um etwa 10 h/a, wie die bisher gewonnenen Praxiserfahrungen gezeigt haben.

Weniger Instandhaltung und mehr Maschinenzeit

Eine digitale Dokumentationsfunktion erhalte dabei die Gewährleistung. So lassen sich laut Röhm sowohl kosten- als auch zeitintensiver Instandhaltungsaufwand als auch Maschinenausfallzeiten vermeiden sowie das Thema Schmierung des Spannsatzes buchstäblich automatisch lösen. Das Video „Röhm – Lubritool Schmierwerkzeug“ zeigt praxisnah die Funktionsweise des Systems.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45623306)