Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Greifer

Piab übernimmt Feba Automation

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Mit der Übernahme reagiert Piab auf den Wunsch vieler Kunden nach Greifer- und Handhabungslösungen aus einer Hand.
Bildergalerie: 1 Bild
Mit der Übernahme reagiert Piab auf den Wunsch vieler Kunden nach Greifer- und Handhabungslösungen aus einer Hand. (Bild: Piab Vakuum GmbH)

Piab hat Feba Automation, einen Entwickler und Hersteller roboterbasierter Greiferlösungen für die Fertigungsindustrie, übernommen.

Es ist für Piab bereits die zweite Übernahme nach SAS Automation, einem führenden US-amerikanischen Entwickler und Hersteller mechanischer Greifer und EOATs (End of Arm Tools) für Roboter.

Die zunehmende Automatisierung, angetrieben durch das ständige Streben nach effizienterer Produktion und höherer Qualität, revolutioniert Fertigungsprozesse weltweit. Technologische Durchbrüche in Robotik und Konnektivität schaffen eine Fülle neuer Chancen. Beispielsweise erschließen sie Automatisierungslösungen für immer mehr Industriezweige und ermöglichen komplett digitale Geschäftsmodelle, die ohne die intelligenten und produktionskritischen Lösungen von Piab nicht realisierbar wären. Piab konnte seinen Umsatz in den letzten vier Jahren verdoppeln und erzielt heute Jahresumsätze von 1 Mrd. SEK. Dazu trugen zum einen organisches Wachstum im zweistelligen Bereich und zum anderen die Erweiterung des Produktsortiments durch Akquisition von Nischenanbietern bei.

Angebotserweiterung um mechanische Greifersysteme

Mit der Übernahme von Feba Automation und SAS Automation ergänzt Piab sein marktführendes Angebot von Vakuum-Automatisierungslösungen durch mechanische Greifersysteme und EOATs (End of Arm Tools). Damit reagiert Piab auf den Wunsch vieler Kunden nach Greifer- und Handhabungslösungen aus einer Hand und stärkt zugleich seine Position in den USA, Deutschland und China sowie in wachstumsstarken Endkundenmärkten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45135270 / Montage/Handhabung/Robotik)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Im Metall-3D-Druck-Zentrum von Audi

Aus der Praxis

Im Metall-3D-Druck-Zentrum von Audi

06.08.18 - Erfahrung und viel Eigeninitiative ist das Rezept von Audi zu einer erfolgreichen Additiven Fertigung im eigenen Haus. Wie sie es umsetzen, zeigt das 3D-Druck-Zentrum für den Metalldruck mit SLM-Verfahren. lesen

Diese Ansprüche stellen Ingenieurinnen an Arbeitgeber

Mint-Frauen

Diese Ansprüche stellen Ingenieurinnen an Arbeitgeber

03.08.18 - Sie lieben Technik und lösen mit Leidenschaft Probleme – für ihre Kunden. Doch in vielen Unternehmen fehlen Ingenieurinnen. Entwicklerinnen haben uns erzählt, was ihnen im Beruf wichtig ist. Ingenieurinnen wollen ... lesen

CE-Zeichen – und trotzdem nicht sicher

Fiessler

CE-Zeichen – und trotzdem nicht sicher

06.08.18 - Das Beispiel eines Maschinenimporteurs, der eine Gesenk­biegemaschine einführte, zeigt, dass man sich nicht immer auf das CE-Zeichen verlassen kann. Eine Überprüfung ergab, dass die Sicherheitssteuerung nicht vorschriftsgemäß in das Maschinenkonzept eingebunden war. Mit einer Nachrüstung konnte das Problem behoben werden. lesen