Suchen

Prozesswasser-Kreislaufführung:

Reinigungsanlage für Gemüsewaschwasser reduziert Frischwasserzuführung

| Autor/ Redakteur: Klaus Bucher / M.A. Frauke Finus

In der Gemüseproduktion ist viel Wasser nötig. Um dem enormen Wasserbedarf der verschiedenen Gemüseaufbereitungsmaschinen entgegenzuwirken, hat die Frima Gemüseanbau Fehmel eine Filteranlage zur Vorreinigung und damit möglichen Wasserkreislaufführung von Leiblein, Hardheim, installiert. So gehen Ökologie und Ökonomie zusammen, denn dass Gemüsewaschwasser wird gereinigt und die Frischwasserzufuhr drastisch reduziert.

Firma zum Thema

Leiblein-Filteranlage zur Vorreinigung von Gemüsewasser bei Gemüseanbau Fehmel, Rotationsklärer (rechts oben), Vakuumbandfilter (links oben) auf Lamellenklärer.
Leiblein-Filteranlage zur Vorreinigung von Gemüsewasser bei Gemüseanbau Fehmel, Rotationsklärer (rechts oben), Vakuumbandfilter (links oben) auf Lamellenklärer.
(Bild: Leiblein)

Die fruchtbare, oberrheinische Tiefebene, im nördlichen Teil auf dem Gebiet bis Mainz liegend, bringt nicht nur gute Weine hervor, sondern bietet auch beste Voraussetzungen für frische regionale Obst- und Gemüseprodukte, gewachsen in freier Natur bei natürlicher Aufzucht. Peter Fehmel und sein Team vom Gemüseanbau Fehmel haben sich im rheinland-pfälzischem Mutterstadt, nahe Ludwigshafen, zu einem Hauptumschlagpunkt für das in der Region produzierte und gehandelte Gemüse entwickelt. Hierbei stellt der Obst- und Gemüsegroßhandel hohe Anforderungen an die Qualität der Gemüsespezialitäten aus dem Freilandanbau. Mit den Leistungsmodulen der Gemüseauf-bereitung, Verpackung, Kühlung und Transport gelangen die Agrarprodukte in den Handel und zum Verbraucher.

Die Mutterstädter Spezialisten im Grünen Markt investieren zudem kontinuierlich in Maßnahmen zum Schutz der Umwelt. Sei es in ein Rückstandsmonitoring für eingesetzte Pflanzenschutzmittel, Belegung freier Dachflächen mit Photovoltaikmodulen für sauberen Strom oder einer umweltfreundlichen Schilfkläranlage zur Renaturierung des Abwassers. Um dem enormen Wasserbedarf der verschiedenen Gemüseaufbereitungsmaschinen entgegenzuwirken, wurde jetzt eine Filteranlage zur Vorreinigung und damit möglichen Wasserkreislaufführung von Leiblein, Hardheim, installiert.

Bildergalerie

Gemüsewaschwasser wird vorgereinigt

Die baden-württembergischen Filterspezialisten konzipierten eine Reinigungsanlage, die in kompakter Bauform auf nur etwa 3 x 4 m mit drei Modulen das zugeführte Gemüsewaschwasser sehr effektiv vorreinigt, sodass es der biologischen Schilfkläranlage zugeführt und von dort wieder entnommen werden kann. Der Durchsatz ist für maximal 20 m³/h mit einem Feststoffgehalt von max. 400 kg/h ausgelegt. Sowohl die 1. Reinigungsstufe, ein Rotationsklärer für die Grobstoffe, die größer als 1 mm sind, als auch der Vakuumbandfilter (VBF) zur optimalen Entwässerung des Sedimentschlamms werden vom bekannten Leiblein- Lamellenklärer „Huckepack“ genommen, wodurch zum einen weniger Platz, zum anderen das Medium überwiegend mit Gefälle geführt werden kann.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44056740)